Veranstaltungstipps vom 25. Januar bis 31. Januar 2019

Veröffentlicht am 24. Januar 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Liebe Leserinnen und Leser,

schon was vor in den nächsten Tagen? Auch eine Online-Zeitung zeichnet sich durch Leser-Service aus. Dazu gehört ein immer aktueller Terminkalender. Nachrichten am Ort präsentiert Ihnen ausgewählte Veranstaltungstipps aus der Region und dem gesamten Landkreis Bamberg (inklusive Stadt Bamberg).

Haben Sie Termine, die wir in unseren Kalender aufnehmen sollen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.

Und nun zu den Veranstaltungstipps …

 

Nachrichten-am-Ort-Region

 

26. Januar

9.00 bis 12.00 Uhr: Elterninitiative „Regenbogenbasar, Zapfendorf“ – In den beiden Turnhallen der Grund- und Hauptschule Zapfendorf findet der Frühjahr- und Sommerbasar für Kinderkleidung und Kindersachen statt. Der Reinerlös kommt „Kindern in Not“ zugute. Kontakt: Telefon 09547-1005 und 09547-8733488

17.00 Uhr: Winterparty im Feuerwehrgerätehaus Lauf. Veranstalter: Freiwillige Feuerwehr Lauf

18.30 Uhr: 40 Jahre Verein für Obst- und Gartenpflege Baunach, Gaststätte Obleyhof

27. Januar

13.00 Uhr: Winterwanderung mit Wanderführer Erich Langhojer, Wanderclub Baunach e.V.

14.00 Uhr: Seniorennachmittag, KAB Hallstadt. Es gibt Kaffee und Kuchen im katholischen Pfarr- und Jugendheim, St. Kilian, Lichtenfelser Straße 6. Die Schammelsdorfer Prinzengarde tritt auf, musikalisch übernimmt Rostfrei vom Musikverein Stadt Hallstadt die Unterhaltung und zum Abschluss gibt es noch Leberkäs-Variationen.

14.00 Uhr: In der Bettelseehalle – Kinderfasching der TV Hallstadt mit fetziger Tanzmusik, Tanzvorführungen, Mitmachangeboten und einer Kinderbar

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

 

Stadt und Landkreis Bamberg

 

25. Januar

9.30 bis 12.00 Uhr: Bewegung, Wahrnehmung und Spiel im 1. Lebensjahr. Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich unter www.weiterbildung.bayern.de an. Inhalt: Ausreichend Bewegung im Alltag verbessert die motorischen Fähigkeiten und stärkt die Gehirnentwicklung. Sie erhalten Hintergrundwissen mit Fokus auf das erste Lebensjahr, beispielweise die Meilensteine der motorischen Entwicklung und Tipps, um die körperliche und geistige Entwicklung Ihres Kindes gezielt zu unterstützen. Dabei steht das spielerische Lernen von Bewegungsabläufen im Vordergrund. Teilnehmerkreis: Junge Eltern/Familien mit Kindern von 0-1 Jahre sowie Großeltern, Tagesmütter, Erzieher und Erzieherinnen. Veranstaltungsort: Mütterzentrum Känguruh e.V., Heinrich-Weber-Platz 10, Bamberg. Veranstalter: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg

17.00 Uhr: Großer Frühjahrs-Basar – Alles fürs Kind im Pfarrheim, Schimmelsgraben 5, Litzendorf. Es gibt Frühjahrs- und Sommer-Kinderbekleidung bis Größe 164, Schuhe bis Größe 38, Outdoor, Schwangerschaftsmode, Spielwaren, Babyartikel. Einlass für Schwangere ab 16.30 Uhr. Kontakt: Basar.Wenzeslaus@googlemail.com

26. Januar

10.00 bis 18.00 Uhr:  Am Samstag, 26. Januar und Sonntag, 27. Januar findet die Immobilienmesse Franken in der Brose Arena Bamberg statt. Einlass ab 10 Uhr, Karten pro Erwachsene 6 €/Tag, Kontakt: info@messeteam-bamberg.de und www.immobilienmesse-franken.de und Telefon 0951-18070505

10.00 bis 11.30 Uhr: Erlebnispädagogisches Kompetenzzentrum „Wolfsschlucht“ – Baustellenführung mit Überblick über die Sanierungsmaßnahmen / ab 14 Jahren / VHS-Führung: Silke Leikheim, Architektin, Projektleiterin im Immobilienmanagment der Stadt Bamberg. Das Gebäude wurde 1925 auf dem Gelände eines aufgelassenen Steinbruchs als Bootshaus errichtet. Nach der Nutzung als Jugendherberge wurde die Einrichtung nach einer zweijährigen Zwischennutzung als Asylunterkunft 2013 geschlossen. Ziel der Sanierung und des Umbaus ist, dass das Gebäude für die Unterbringung und Betreuung junger Menschen nach heutigen Gesichtspunkten geeignet ist. Bei der Führung durch das gesamte Gebäude werden die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen in den Bereichen Baukonstruktion, Haustechnik und Brandschutz sowie Grundrissänderungen erläutert. Wir empfehlen festes Schuhwerk. Der Reinerlös der Führungsgebühr kommt der Sanierung der „Wolfsschlucht“ zugute. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung. Veranstaltungsort: Wolfsschlucht, Oberer Leinritt 70, Bamberg. Veranstalter: VHS Stadt Bamberg, Karten: 7,00 €. Kontakt: VHS-Sekretariat, Telefon 0951-871108 oder www.vhs-bamberg.de

10.00 bis 12.15 Uhr: Informationstag im Bamberger Theresianum. Die beiden Schularten Spätberufenengymnasium und Kolleg bieten eine echte Alternative für junge Menschen, die nach dem Quali bzw. dem mittleren Schulabschluss oder nach einer beruflichen Ausbildung die „Allgemeine Hochschulreife“ (Abitur) erreichen wollen. Weitere Infos und Kontakt: www.theresianum.de und Telefon 0951-952240. Veranstaltungsort: Theresianum – Spätberufenenwerk der Karmeliten, Karmelitenplatz 1-3, Bamberg

19.00 Uhr: Kappenabend mit Prinzengarde und Männerballett sowie Live-Musik von Lucky in der Gaststätte Dillig, Zückshuter Straße 16, Laubend. Veranstalter: FFW Laubend. Kontakt/Karten/Platzreservierung unter Telefon 01512-4147164

20.00 Uhr: Faschingsball der Scheßlitzer Vereine in der TSV-Turnhalle, Heiligengäßlein 11, Scheßlitz. Einlass ab 19 Uhr, Veranstalter: Scheßlitzer Vereine e.V.

27. Januar

Ökomenische Bibeltage im evangelischen Gemeindezentrum, Pfarrberg, Heiligenstadt i. OFr.. Veranstalter: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

11.00 Uhr: Sonderkonzert: Cumberland Stringquartet. Das junge australische Quartett zu Gast bei der Städtischen Musikschule Bamberg, im Dientzenhofer-Saal, St.-Getreu-Straße 14. Karten: www.musikschule.bamberg.de

16.00 Uhr: Der Fischer und seine Seele – Märchen von Oscar Wilde. Zum Abschluss der großen Oscar-Wilde-Lesereihe eines der rätselhaftesten, aber auch tiefsten Märchen des Dichters. Samt fröhlichem Ausklang! Veranstaltungsort: Brentano-Theater, Gartenstraße 7, Bamberg, Kontakt: Telefon 0951-54528

17.00 Uhr: Ecclesia – Bekenntnisse einer Wandelbaren. Ein beeindruckendes, unterhaltsames Monodrama zu den aktuellen Themen der Kirche(n). Frau Ecclesia, die Kirche in Person, das Gesicht der Firma Gott & Sohn, soll den modernen Erfordernissen angepasst werden. Das Monodrama unterhält mit einer perfekten Mischung aus durchdachtem Wortwitz und Zeitkritik. Ecclesia nimmt kein Blatt vor den Mund und eröffnet vor der aktuellen Situation der Kirche(n) eine große Spielwiese mit teils urkomischen, teils tiefsinnigen Gedankenspielen, die zum Nachdenken anregen. Mit ihrer überzeugenden Darstellung der Ecclesia ermutigt die Autorin und Schauspielerin Heike Bauer-Banzhaf auf unkonventionelle Art, sich der Werte der Urkirche bewusst zu werden. Gleichzeitig geht es um den persönlichen Wert jeder und jedes Einzelnen im Einsatz für Mitmenschlichkeit sowie um ein spirituelles Leben in und mit der Kirche. Benefizveranstaltung. Eintritt frei, Spenden erfreuen! Einlass ab 16.30 Uhr, Veranstaltungsort: Philippuskirche, Buger Straße 76, Bamberg. Veranstalter: Donum Vitae in Bayern e.V. Kontakt: DONUM VITAE, Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, Kapuzinerstraße 34, Bamberg, Telefon 0951-2086325

19.00 Uhr: Jazzabend – Bigband der Uni Bamberg im Audimax Universität Bamberg, Feldkirchenstraße 21. Ob mit Swing-Standards oder modernen Fusion- und Latin-Arrangements – die Uni-Bigband vermag ihre Zuhörerinnen und Zuhörer zum Semesterende jedes Mal aufs Neue zu begeistern. Der Eintritt ist frei, Spenden erfreuen! Einlass ab 18 Uhr. Kontakt: Telefon 0951-8631926, www.uni-bamberg.de/konzerte/

28. Januar

17.00 Uhr: Offenes Teamtreffen von be a friend – Du möchtest uns kennenlernen? Dann kommt vorbei und lern das Team kennen. Wir planen gemeinsam Aktionen und Treffen. Das Kultur- und Bildungsprojekt „be a friend“ veranstaltet mit ehrenamtlicher Unterstützung Projektangebote, die junge Menschen (16-30 Jahre) aller Kulturen zusammenbringen. Wir möchten interkulturelle Begegnungen und Bekanntschaften fördern. Herzliche Einladung zu unserem Teamtreffen. Veranstaltungsort: Chapeau Claque e.V., im 1. OG der Lichtenhaidestraße 15, Bamberg. Kontakt: https://www.facebook.com/beafriendBamberg/

29. Januar

18.15 Uhr: KulturPLUS-Ringvorlesung. Bert Freyberger, Andreas Ullmann: Bamberg erinnert an den Nationalsozialismus. Was Geschichtsunterricht vor Ort daran lernen kann. Seit dem material turn in den 1970 Jahren sind Dinge und symbolisch geladene Artefakte wie Bauwerke, Alltags-, Kunst- und Ausstellungsgegenstände, Körper, Kleidung, Schmuck, Werkzeuge, Design-, Technik- oder Medienobjekte in den Mittelpunkt der kulturwissenschaftlichen Forschung geraten. Denn materielle Objekte verraten wichtige Konstanten wie Umbrüche kultureller Praktiken, gesellschaftlicher Wahrnehmungs- und Denkmuster. Die Ringvorlesung Kultur materialisieren greift die Bezüge zwischen dem material turn und kultureller Lehrerbildung auf und beschäftigt sich mit den Fragen: Warum und wie soll die Sprache der Dinge im schulischen Kontext decodiert werden? Welche Rolle spielen Objekte bei der Speicherung und Vermittlung von Wissen? Wie und welche Artefakte werden im Unterricht eingesetzt? Veranstaltungsort: Universität Bamberg, U5/01.22, An der Universität 5, Bamberg. Kontakt: https://www.uni-bamberg.de/wege/kulturplus/ringvorlesung/

19.00 Uhr: Katja Huber liest aus Unterm Nussbaum – Lesung an der Universität Bamberg. Unterm Nussbaum erzählt eine wechselvolle Familiengeschichte. Der Anlass: Barbara Berger wird 70. Ihre vier Kinder leben verstreut in Deutschland und Frankreich, der Kontakt untereinander ist verhalten. Bis Miriam, die Älteste, beschließt, den Geburtstag der Mutter am Ammersee zu feiern, im Haus, in dem Barbara aufgewachsen ist. Von überall her ruft sie die Familie zusammen. Sie ahnt nicht, dass Barbara auf keinen Fall an den Ort ihrer Kindheit zurückkehren will. Das vermeintlich harmlose Familientreffen im idyllischen Garten wird zu einer Reise in die Vergangenheit. Kapitel um Kapitel tauch der Leser tiefer in die vielschichtige Narration ein, die bis in die 1930er-Jahre reicht. Geschildert werden nicht nur die Erlebnisse der Jubilarin, sondern auch eine Liebesgeschichte zwischen Barbaras Tante Anna und ihrer jüdischen Freundin. Die Entscheidungen der Vorfahren haben Auswirkungen bis ins Heute, an den Geburtstagstisch unterm Nussbaum. Katja Huber, geboren 1971 in Weilheim, studierte Slawische Philologie und Poliotische Wissenschaften in München. Seit 1996 arbeitet sie beim Bayerischen Rundfunk. Unterm Nussbaum ist ihr fünfter Roman. Veranstaltungsort: Universität Bamberg, U2/00.25, An der Universität 2, Bamberg

19.15 bis 20.45 Uhr: Stillen, Fläschchen und was kommt dann? Theorie/Vortrag. Diese Veranstaltung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich unter www.weiterbildng.bayern.de an. Inhalt: Ihr Kind kommt in die Phase, in der Milchmahlzeiten durch Breimahlzeiten ersetzt werden. Wie Sie diesen Übergang vom Stillen oder Fläschchen zur Beikost Schritt für Schritt gestalten können, ist Inhalt dieser Veranstaltung. Bei der Einführung der Beikost möchten wie Sie mit Informationen zu aktuellen Trends, Studien und Anregungen für die Praxis unterstützen. Teilnehmerkreis: Junge Eltern/Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren sowie Großeltern, Tagesmütter, Erzieher und Erzieherinnen. Veranstaltungsort: Hebammenpraxis Schwanger und mehr, Abtsberg 77, Bamberg. Veranstalter: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg. Kontakt: Sarah Böhm, Telefon 0951-86870, poststelle@aelf-ba.bayern.de

30. Januar

14.15 Uhr: Woche der Brüderlichkeit – Franken 1938 – Resümee eines universitären Seminars. In der Veranstaltung ziehen die Studierenden gemeinsam mit der Dozentin Rebekka Denz ein Resümee des Seminars „Franken 1938“, das im Wintersemester 2018-19 stattfindet. Im Seminar wird jüdisches Leben in fränkischen Städten, Kleinstädten und Dörfern im Jahr 1938 in den Blick genommen. Wie gestalteten jüdische Männer, Frauen und Kinder ihren Alltag? Welche Formen der jüdischen Selbstorganisation prägten sich aus? Wie wurden die antijüdischen Maßnahmen konkret in den Ortschaften umgesetzt? Welche Selbstschutzmechanismen entwickelten sie? Wie gestaltete sich der Kontakt zur christlichen Mehrheitsbevölkerung, zu den Nachbarinnen und Nachbarn? Veranstaltungsort: Universität Bamberg, U2/01.30, An der Universität 2, Bamberg

18.30 Uhr: Pablo Loval liest aus – Die Stadt der Vergessenen. Deutsch-spanische Autorenlesung an der Universität Bamberg. Spanischsprachige Kurzgeschichten, Gedichte und Theaterstücke zählten bisher zu seinem Repertoire, 2018 debütierte Pablo L. T. Noval dann mit seinem Roman „La Ciudad de los Olvidados“. Der Schauplatz der Erzählung ist die Wahlheimat des Autors: Bamberg. Die deutsche Übersetzung erschien deshalb zeitgleich mit dem Original unter dem Titel „Die Stadt der Vergessenen“. Das Sprachenzentrum der Universität Bamberg lädt zu einer deutsch-spanischen Autorenlesung mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde in deutscher Sprache ein. Der Eintritt ist frei. Der Roman handelt von zwei jungen Menschen, die sich auf eine Reise in ihre familiäre Vergangenheit begeben und dabei überraschende Verbindungen zwischen ihren beiden Vätern aufdecken. Vor der Kulisse eines winterlichen Bambergs spinnt Pablo Noval seinen Roman um die großen Fragen der Herkunft, Identität und Selbstverständnis und verbindet dabei fantastische literarische Elemente mit lokaler Detailtreue. Veranstaltungsort: Universität Bamberg, U7/01.05, An der Universität 7, Bamberg

19.00 Uhr: Lebenswert Gottesdienst – Der monatlich stattfindende Gottesdienst bietet Zeit für Begegnung, Texte mit Tiefgang und Musik, die vom Leben singt und spielt, sind ebenso fester Bestandteil wie eine kleine Agape nach dem Gottesdienst, bei der die Möglichkeit besteht, ein Stück Leben miteinander zu teilen. Veranstaltungsort: Saal des Hospizvereins im Christine Denzler-Labisch Haus, Lobenhofferstraße 10, Bamberg. Veranstalter: Hospizverein Bamberg e.V. Kontakt: Telefon 0951-955070, kontakt@hospizverein-bamberg.de, www.hospizverein-bamberg.de

31. Januar

16.00 Uhr: ZAM Kochen – Wir probieren zusammen Rezepte aus aller Welt. Interkulturelles Treffen für junge Menschen (16-30 J.) Kostenlos! Gerne könnt ihr Rezept-Ideen für kommende Kochabende und natürlich auch eure Freunde mitbringen! Wann? 16-20 Uhr, Wo? Lichtenhaidestraße 15, Bamberg bei Chapeau Claque e.V. Parallel zum Kochen findet das Sprach-Cafè statt. Das Projekt „be a friend“ plant und organisiert Treffen und Aktionen, die Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen. Der Eintritt ist frei! Kontakt: https://www.facebook.com/beafriendBamberg/

18.15 Uhr: Natascha Würzbach liest aus ihrem Buch „Das magische Tintenfass. Fast ein Roman“. Die Autorin sucht ihre von den Eltern verschwiegenen und erst nach deren Tod entdeckten jüdischen Vorfahren. Durch Recherche und Erzählung er-findet sie das Leben von drei Generationen einer deutsch-jüdischen Familie während des Kaiserreichs, der Weimarer Republik und der Nazizeit. In ihrem Streben nach Assimilation erleben die Romanfiguren ihr Jüdisch-Sein konfliktreich und auf unterschiedliche Weise. Das magische Tintenfass begleitet sie als Zaubergegenstand und Glücksbringer. Natascha Würzbach, geboren 1933 in München, war von 1974 bis 1999 Professorin für englische Literatur an der Universität zu Köln und ist seit den 1980er Jahren schriftstellerisch tätig. Veranstaltungsort: Universität Bamberg, U2/00.25, An der Universität 2, Bamberg

19.00 Uhr: Der Dreißigjährige Krieg. Ein „ferner Spiegel“ für den Blick auf gegenwärtige und zukünftige Kriege? Kriege vom Typus „Dreißigjähriger Krieg“ unterscheiden sich von klassischen Staatenkriegen nicht nur durch ihre lange Dauer, sondern auch darin, dass in ihnen Staatenkrieg und Bürgerkrieg, äußerer und innerer Krieg zusammenfließen. Obendrein war der Krieg von 1618 bis 1648 ein Konfessionskrieg sowie ein Hegemonialkrieg. Die im Frieden von Münster und Osnabrück durchgesetzte Ordnung folgte dem Imperativ, eine solche Überlagerung von Kriegstypen in Zukunft zu verhindern, was auch im Wesentlichen gelang. Inzwischen ist die Westfälische Ordnung jedoch zu Ende gegangen und wir beobachten an der europäischen Peripherie wieder Krieg vom Typus „Dreißigjähriger Krieg“. Was also können wir aus einer sorgfältigen Beschäftigung mit der Zeit von 1618 bis 1648 für Gegenwart und Zukunft lernen? Veranstaltungsort: Kapitelsaal im Stephanshof, Stephansplatz 5, Bamberg. Kooperation: Evangelische Erwachsenenbildung, Katholische Erwachsenenbildung, Katholische Hochschulgemeinde. Kontakt: www.ebw-bamberg.de

19.00 Uhr: Palliativtalk im Hain – Offene Gesprächsrunde für Ihre Fragen zu Palliative Care, Seelsorge, Angst und Schmerz, Patientenverfügung, Kommunikation in Krisen, Leben und Sterben. Die Palliativakademie Bamberg ist ein Ort der Begegnung. Ein Ort des Lebens. Denn alles ist Leben, bis der Tod eintritt. Somit ist auch das Sterben Leben. Und da es im Leben bis zum Tod so unendlich viele Fragen über die eigene Endlichkeit oder die von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, Partnerinnen und Partnern … Menschen gibt, soll hier ein offener Raum sein, in dem Themen in einer größeren Runde unter der Moderation von Expertinnen und Experten an- und besprochen und dann bei Bedarf in Einzelterminen mit entsprechenden Fachleuten vertieft werden können. Sei es ein Blick auf die Patientenverfügung, die Erstellung einer solchen Willensbekundung, Fragen zu Versorgungsmöglichkeiten, Hilfen bei drohender Erschöpfung usw. – gemeinsam mit Mitarbeitenden aus dem Bereich Seelsorge, Kommunikation, Psychologie und Palliative Care werden wir für alle Ihre Fragen da sein. Seien Sie herzlich willkommen zu unserem monatlichen Austausch in der Palliativakademie Bamberg! Die Teilnahme ist kostenfrei. Veranstaltungsort: Palliativakademie Bamberg, Sodenstraße 14, Bamberg. Veranstalter: Palliativakademie Bamberg. Kontakt: https://pallativakademie-bamberg.de


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".