Kurz vor Saisonschluss: Siege für Rattelsdorf und Baunach

Veröffentlicht am 15. April 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Am Wochenende stand der vorletzte Spieltag in der Basketball-Regionalliga Südost an. Sowohl die Rattelsdorfer Independents als auch BODY STREET Baunach mussten zu Hause antreten. Für die Rattelsdorfer galt es vor allem, sich standesgemäß vom Heimpublikum zu verabschieden, denn der Abstieg steht bereits fest.

Independents verabschieden sich mit Sieg vom eigenen Publikum

Die Independents können doch noch gewinnen. Nach einem hartem Spiel und einem Sieg gegen die Dachau Spurs verabschieden sich die Rattelsdorfer Regionalliga Basketballer von ihrem Heimpublikum. Die Mannschaft begann mit Turan, Thiem, Krauß, Sandu und Laudermill. Durch einen 5-zu-0-Lauf der Spurs begann das Spiel für die Gastgeber nicht optimal und die Rattelsdorfer mussten gleich wieder einem Rückstand hinterher rennen. Über ein 10 zu 4 ging es mit einem 17-zu-11-Rückstand für die Itzgrunder in die Viertelpause. Das sich etwas ändern musste war jedem klar. Die Trainer appellierten an die Jungs, jetzt etwas intensiver zu Werke zu gehen, was diese auch gleich zu Beginn des nächsten Viertels auf dem Feld umsetzen konnten. Angeführt von Yasin Turan und Lukas Sasse drehten die Independents das Spiel von einem 16 zu 19 bis zu einem 38 zu 34 zur Halbzeitpause. Die Gastgeber zeigten ihr Herz in der Verteidigung und im Angriff lief der Ball duch jede Hand bevor der freien Schütze oder die Option am Korb gefunden wurde.

Nicht aufhören mit der Intensität und vor allem jetzt mit der Reaktion der Gäste rechen, das war die Ansage zur Halbzeitpause. Durch wechselnde Verteidigung von Max Thiem und Yasin Turan an Omari Knox konnte der Wirkungskreis des Topscorers der Liga enorm eingeschränkt werden.  Der Vorsprung konnte bis zum Viertelende auf 49 zu 39 ausgebaut werden. Im letzten Viertel begann der Topscorer der Spurs das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Gäste konnten bis zur vierten Spielminute ausgleichen, ehe Max Thiem und Yasin Turan den Vorsprung auf 68 zu 60 wieder ausbauen konnten. Jetzt galt es sich noch mal voll auf die letzten 180 Sekunden zu konzentrieren. Durch zwei Dreier und einem 3-Punkt-Spiel konnte Omari Knox noch mal ausgleichen beziehungsweise drehen (68 zu 69), bevor das Spiel an die Freiwurflinie ging. Dort zeigten Bogdan Sandu und Theron Laudermill nerven und konnten keinen ihrer vier zugesprochenen Freiwürfe verwandeln, sicherten sich aber vorentscheidend den Offensiv Rebound, um so noch einmal den frei stehenden Max Thiem zu finden, der sicher zum 74 zu 69 einnetzte. Ein Dreier von Bonzio brachte die Spurs noch einmal auf 74 zu 72 heran, bevor zwei Sekunden vor Ende des Spiels Bogdan Sandu einen von zwei Freiwürfen zum 75 zu 72 Endstand verwandelte.

Mit diesem Sieg der Independents steht der Abstieg zwar trotzdem fest, aber gleichzeitig wird das Rennen um die restlichen Abstiegsplätze noch einmal spannend.

Punkteverteilung Rattelsdorf Independents:

Turan, Y. (25); Thiem, M. (18); Laudermill. T. (12); Sandu, B. (11); Sasse, L. (6); Krauß, M. (3); Endres, C.; Reh, P.; Rennert, N.; Siebe, M.

 

Meisterschaft offen gehalten!

Mit dem 20. Heimsieg in Folge bleiben die Baunacher weiterhin im Rennen um die Meisterschaft, müssen allerdings am letzten Spieltag auf einen Ausrutscher von Tabellenführer Deisenhofen hoffen und gleichzeitig einen Auswärtserfolg bei der TG Würzburg landen. Im Spiel gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Treuchtlingen mussten die Jungs von Timo Fuchs und Jörg Mausolf nochmals alle Kräfte mobilisieren um die Punkte einzufahren. Die Spieler von Trainer Stephan Harlander boten erbitterte Gegenwehr und lagen so nach fünf Minuten mit 14:8 in Führung. Die Baunacher hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und erst gegen Ende des ersten Viertels waren es die wie gewohnt im Angriff zuverlässig punkteten Jörg und Dirk Dippold, die für einen 21:18 Vorsprung nach zehn Minuten sorgten. Im zweiten Viertel gelang den Grün-Weißen nicht viel im Angriff und so gingen die VfL Baskets aus Treuchtlingen wieder mit 28:25 in Führung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte man zwar wieder ausgleichen, doch der reboundstarke Volker Lang sorgte im Alleingang für eine 35:31 Führung für die Gäste.

In die zweite Halbzeit startete die BODY STREET-Truppe aber wesentlich konzentrierter. Christoph Jungbauer punktete unter dem Korb und Jörg Dippold netzte einen Dreier zur 38:37-Führung ein. Zwar konterte der vielseitige Tim Eisenberger ebenfalls mit einem Dreier, doch Andi Albus sorgte bis zur 27. Minute für eine 44:40-Führung für die Gastgeber. Mit diesem Vorsprung ging man auch in die letzten zehn Minuten (52:48). Zwar konnte Treuchtlingen durch Peter Maischak auf 52:50 verkürzen, doch Niklas Jungbauer und Kapitän Marcel Fuchs mit zwei Dreiern sorgten für eine beruhigende 67:58 Führung. Da die Rebounds eine sichere Beute der Centergarde Niklas Jungbauer (10), Christoph Jungbauer (9) und Andi Albus (9) waren, geriet der Erfolg nicht mehr in Gefahr. Die Treuchtlinger gaben sich nie auf, doch am Ende siegten die Baunacher verdient und haben sich so eine Minimalchance auf den Titel gewahrt. Aber auch die Jungs von Stephan Harlander und ihre mitgereisten Fans hatten nach dem Spiel einen Grund zum Jubeln, denn durch den Sieg von Dresden in der ProB konnten sie sich trotz der Niederlage über den vorzeitigen Klassenerhalt freuen.

BODY STREET Baunach:  J. Dippold 22, D. Dippold 12, Chr. Jungbauer 9, Albus 8, N. Jungbauer 7, Fuchs 6, Koulibaly 2, Wimmer 1, Lachmann, Land, Müller;

1. Regionalliga Südost

BODY STREET Baunach – VfL Baskets Treuchtlingen    67:60

 

Andy Sippach, Joachim Hirmke


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".