Abschalten und Pausen vom Alltag machen

Zum Thema Gesundheit gehört nicht nur der Körper an sich – auch die physische Gesundheit ist eminent wichtig. Runterkommen. Eben Pausen vom Alltag machen. Genau diese Dinge sind im neuen „bewusst-SEIN-Parcours“ in Breitengüßbach möglich. Zwei Wege laden zu Entdeckungen oder einfach zum Entspannen und Meditieren ein.

„Viele kennen die Wege hier im Wald noch als Trimm-Dich-Pfad. Dieser wurde nun zu einem Weg für mehr Gelassenheit.“ Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder eröffnete am Samstag, 18. September 2021, den neuen Parcours auch offiziell. Entstanden ist er aus Ideen der Arbeitsgruppe „Gesunde Kommune“ heraus. Daraufhin wurde, unterstützt vom Partner AOK Bayern, der 25.000 Euro bereitstellte, die Konzeption erarbeitet. „Alles, was Sie hier sehen, basiert auf wissenschaftlich anerkannten Methoden“, so Reinfelder. Als Beispiel nannte sie das MBSR-Programm („Mindfulness-Based Stress Reduction“ – Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion).

Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction – MBSR) ist ein Programm zur Stressbewältigung durch gezielte Lenkung von Aufmerksamkeit und durch Entwicklung, Einübung und Stabilisierung erweiterter Achtsamkeit. Teile des Programms werden u. a. im Rahmen verschiedener verhaltenstherapeutischer und psychodynamischer Psychotherapiemethoden eingesetzt. Es wurde von dem Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn in den späten 1970er Jahren in den USA entwickelt.

Eintrag im Onlinelexikon Wikipedia

Der „bewusst-SEIN-Parcours“ unterteilt sich in zwei Bereiche – den Achtsamkeits- und den Yoga-Weg. Jeweils fünf Stationen mit Übungen sind hier im Wald verteilt. Mehrere Eingänge führen ins Gelände, der Haupteingang befindet sich direkt neben der Kreisstraße Richtung Zückshut, von Breitengüßbach kommen links, an einem Parkplatz. Die Übungen allerdings können auch mit nach Hause genommen werden, da die Informationen als Broschüre, digital oder als Audio-Dateien zum Herunterladen aufs Smartphone zur Verfügung stehen. Im Stil von Podcasts ist es möglich, die Wege mit Smartphone und Kopfhörern ausgestattet zu begehen und die jeweiligen Texte passend zu den Stationen anzuhören.

Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder und Doris Spoddig von der AOK Bayern.

Auch einfach für Spaziergänge

Und genau dieses Vorgehen empfiehlt sich auch. Am Eröffnungstag wurden zwei Spaziergänge durch den Parcours angeboten, durchgeführt von Birgit Weinmann und Swetlana Artes. Hier wurden Übungen gezeigt und die Texte an den Stationen vorgelesen. Bei dieser Form der Parcours-Nutzung ist die Konzentration aufs Wesentliche deutlich besser gegeben als beim Selbst-Durchlesen der Texte. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher, darunter nicht nur Breitengüßbacher, machten mit und holten sich Hintergrundinformationen von den Expertinnen. Auch Bürgermeisterin Reinfelder nahm teil.

Ziel der Gemeinde Breitengüßbach ist es, künftig in Eigenregie oder in einer Zusammenarbeit mit der VHS häufiger Kurse anzubieten. Solche geführten Touren in Gruppen könnten den Parcours weiter beleben. Viele der Stationen an den Wegen wurden vom Bauhof extra hergerichtet, zum Beispielsweise der Bereich einer Quelle. Somit lohnt es sich auch, die Wege einfach mal so abzulaufen …

Mehr Informationen zum Parcours und die Broschüre zum Herunterladen gibt’s auf der Webseite der Gemeinde Breitengüßbach.


Viele Fotos finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.