Still oder mit Sprudel? Kita bekommt Wasserspender

Veröffentlicht am 4. Oktober 2018 von Gemeinde Breitengüßbach

Kühl – köstlich – und für die Kinder kostenlos… Die Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) übergab an die Kindertageseinrichtung der Gemeinde Breitengüßbach den ersten Wasserspender an einen Kindergarten im Versorgungsgebiet. In Gegenwart des Verbandsvorsitzenden der FWO, Dr. Heinz Köhler, des Verbandsdirektors Markus Rauh, des Zweiten Bürgermeisters Hubert Dorsch und des Kämmerers Christoph J.G. Hetzel wurde der neue Wasserspender der leitenden Erzieherin, Heike Raab-Held, und ihren Kindern offiziell überreicht.

Über den Wasserspender, der direkt an die Trinkwasserleitung angeschlossen ist, versorgen sich die Kinder in der Kindertageseinrichtung ab sofort selbst mit Trinkwasser. Sie können dabei auf Knopfdruck zwischen stillem und sprudelndem Wasser mit Kohlensäure wählen und ihre Trinkgefäße befüllen.

Die FWO unterstützt durch diese Aktion ihre eigene Initiative zur Verbesserung des Ernährungs- und Trinkverhaltens von Kindern. Kinder trinken zu wenig und dies ist wissenschaftlich erwiesen. Ziel ist es, möglichst flächendeckend das Trinkverhalten von Kindern zu verbessern und die Versorgung mit Trinkwasser in Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen zu gewährleisten, um so zu einer altersgemäßen Gewichtsentwicklung bei Kindern beizutragen.

Die Gerätekosten in Höhe von einigen tausend Euro übernimmt die FWO. Sie installierte das Gerät auch mit eigenem Personal und mit Unterstützung des Wasserwartes und des Gemeindebauhofes vor Ort.

Initiiert hatte die Aktion der Gemeindekämmerer, der für die Zukunft neben des gesundheitsfördernden Aspektes vor allem auch die attraktive, preiswerte Getränkeversorgung der Kinder im Auge hat.


Besonders die Kinder freuen sich über den Wasserspender.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".