Treffpunkt Park: Fitness unter freiem Himmel

Veröffentlicht am 1. Oktober 2018 von Annika Göttmann

Erst ein paar Monate sind vergangen, seitdem der neue Stadtpark in Hallstadt feierlich eröffnet wurde. Nachdem die Stadt hier nun einen Treffpunkt für alle Generationen hat, stellte sich die Frage, wie dieser auch regelmäßig belebt werden kann. Zunächst wurde die Veranstaltungsreihe „Musik im Stadtpark“ ins Leben gerufen, in deren Rahmen sich Musikbegeisterte kostenlose Konzerte anhören konnten. Ab Juni hat Hallstadt das Angebot dann erweitert – mit kostenlosen Sportkursen.

Für alle Interessierten gab es Mitte des Jahres vier Wochen lang die Möglichkeit, die im Park integrierten Fitnessgeräte kennenzulernen und auszuprobieren. Etwas Besonderes war der 27. Juli, als zusammen mit Integra Mensch auch Menschen mit Handicap zum gemeinsamen Sport machen eingeladen waren. Nach dieser Einführung ging es dann im August mit dem Kurs „Bauch, Beine, Po“ weiter. Dieser fand bis einschließlich September jeden Mittwoch von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr statt. Hier konnte jeder spontan und ohne Voranmeldung vorbeikommen und mitmachen.

Zunächst waren die Hallstadter jedoch zurückhaltend und nur wenige haben sich ihrem inneren Schweinehund gestellt. Im Laufe der Zeit wurde der Kurs dann aber immer besser angenommen – haben zu Beginn des Kurses gerade mal zehn Leute mitgemacht, waren es später schon bis zu 40. Die anfängliche Angst, vor den Augen anderer – auch der Parkbesucher – Sport zu machen, fiel immer mehr von den Leuten ab. Es waren zwar fast ausschließlich Frauen, die das Angebot wahrgenommen haben, hier gab es jedoch eine bunte Mischung. Vom Sportmuffel bis zur durchtrainierten Sportliebhaberin war alles vertreten. Und genau das war der Kursleiterin Christine Wheeler wichtig, denn Sport im Stadtpark richtet sich „an alle Aktiven, und die, die es noch werden wollen.“ Auch Jung und Alt wurden im Kurs regelmäßig miteinander vereint: So haben die 30-jährige Mutter und die bald 80-jährige Seniorin am selben Kurs teilgenommen. Falls jemand Probleme mit einzelnen Übungen hatte, wurden diese individuell angepasst und variiert. Bei der Aktion ging es folglich nicht darum, sportliche Bestleistungen zu erreichen, sondern um Spaß und Gemeinschaft.


Beim Kurs „Bauch, Beine, Po“ herrschte immer rege Beteiligung.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Ein einmaliges Angebot

Die Kursteilnehmerinnen von „Bauch, Beine, Po“ zeigten sich überaus begeistert. So sei es etwas ganz Besonderes, dass das Ganze Open-Air stattfand: „Vor allem im Sommer war das ideal“, so Simone Pfister, die für den Kurs wöchentlich von Kemmern nach Hallstadt gefahren ist. Auch die Möglichkeit, problemlos seine Kinder mitbringen zu können, wurde als sehr positiv empfunden. Die Kleinen konnten sich entweder auf dem Spielplatz im Stadtpark austoben, oder die Übungen einfach mitmachen.

So etwas wie in Hallstadt gibt es nicht überall. Das wird wohl auch der Grund für die enorm positive Resonanz sein. Diese gefiel vor allem Bürgermeister Thomas Söder: „Es freut uns sehr, dass der Stadtpark an der Marktscheune zu einem beliebten Treffpunkt für alle Generationen geworden ist. Mit der Veranstaltungsreihe „Sport im Stadtpark“ ist es uns gelungen, die grüne Oase in mitten der Stadt zu beleben. Jung und Alt traf sich, um sich dort gemeinsam zu bewegen und schöne Sommerabende zu verbringen. Herzlichen Dank auch an Tine Wheeler, die dieses neue Angebot der Stadt Hallstadt betreut.“

Der Kurs „Bauch, Beine, Po“ hat am 26. September zum letzten Mal stattgefunden. Damit ist die Aktion „Sport im Stadtpark“ jedoch noch lange nicht vorbei: Im Oktober wird der neue, ebenfalls kostenlose, Kurs „Nordic Walking“ angeboten. Auch hier übernimmt Christine Wheeler wieder die Leitung. Treffpunkt wird erneut der Stadtpark sein. Los geht’s am Mittwoch, 3. Oktober, um 18 Uhr.

  
Im Herbst ist das gemeinsame Laufen dran. Christine Wheeler zeigt schon mal wie es geht.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".