Polizeibericht 13./14. Februar 2021

Mit Promille unterwegs

HALLSTADT. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Grabenstraße stellten die Polizeibeamten am Samstagnachmittag bei einem 55jährigen Kleinkraftradfahrer Geruch nach alkoholischen Getränken fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,68 Promille. Aufgrund dessen musste eine Blutentnahme angeordnet werden. Diese wurde im Krankenhaus durchgeführt. Der Kleinkraftradfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Verstoß gegen die Ausgangssperre

HALLSTADT. Am frühen Sonntagmorgen wurden zwei männliche Personen in der Straße Hopfengarten angetroffen und einer Personenkontrolle unterzogen. Beide waren sichtlich angetrunken. Weder der 67jährige, noch sein 41jähriger Begleiter konnten einen triftigen Grund bezüglich der geltenden Ausgangssperre darlegen. Beide werden wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Auf die Gegenfahrbahn gekommen

POMMERSFELDEN. Ein 62jähriger BMW-Fahrer war am frühen Samstagabend mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2263 in Richtung Pommersfelden unterwegs. Auf Höhe Kilometer 3,3 geriet er aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein 77jähriger BMW-Fahrer entgegen kam. Es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurden der 77jährige Mann und dessen Beifahrerin nur leicht verletzt. Er und die 74jährige Frau wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.  Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Zudem mussten die stark beschädigten Fahrzeuge von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Pommersfelden war vor Ort und übernahm die Absicherung der Unfallstelle und unterstützte bei der Verkehrsregelung.

Beim Überholen nicht aufgepasst

Hirschaid    Kurz nachdem sie am Freitagmorgen an der AS Hirschaid, in Richtung Bamberg,  auf die A 73 aufgefahren war, scherte die 33jährige Fahrerin eines KIA nach links aus um einen vorausfahrenden LKW zu überholen. Dabei übersah sie einen dort fahrenden Audi, dessen 53jähriger Fahrer nach links in den Mittelstreifen ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei einem Anstoß an einen Bordstein wurde dabei der linke Vorderreifen demoliert. Der Pkw musste abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Schneekehren war angesagt

Buttenheim    Am Freitagvormittag fiel der Schwerlastkontrollgruppe der Autobahnpolizei auf der A 73 ein Sattelzug auf, dessen geladener Container eine ca. 15 cm dicke und durch den Fahrtwind bereits komprimierte Schneedecke aufwies. Der Sattelzug wurde daher an der AS Buttenheim angehalten und der 46jährige Fahrer zur Reinigung des Containerdaches verpflichtet, um einen möglichen Eisabfall während der Fahrt zu verhindern. Bei der Kontrolle ergaben sich zudem noch erhebliche Fahrzeugmängel, die vor Ort behoben werden mussten und außerdem zu einem empfindlichen Bußgeld führten.

MEMMELSDORF. Am Freitagmorgen ereignete sich auf der Kreisstraße BA 5 zwischen Pödeldorf und Memmelsdorf ein Verkehrsunfall. Ein 31-Jähriger übersah einen vor ihm fahrenden Kleinkraftroller und fuhr auf diesen auf. Der Rollerfahrer prallte gegen die Windschutzscheibe des Pkws und kam anschließend auf dem Grünstreifen zwischen Fußweg und Straße zum Liegen. Der 59-jährige wurde schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert, der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.500 Euro.

SCHEßLITZ. Am Freitagabend kam es auf der Staatsstraße 2210, zwischen Köttensdorf und Kremmeldorf zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Nachdem sich die jeweils linken Außenspiegel zweier Pkws berührten, fuhr der Unfallverursacher ohne anzuhalten weiter. Der Fahrer konnte von der Polizei ermittelt werden. Laut Zeugenaussage fuhr der 64-Jährige zum Unfallzeitpunkt zu weit mittig. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 600 Euro.

OBERHAID/Sandhof. In der Zeit vom 08.02.2021 auf den 10.02.2021 wurden im Wald bei Oberhaid, zwischen Sandhof und Johannishof, offenbar unberechtigt zwei Wildschweine angeschossen. Ein erlegtes Wild wurde in ein Fahrzeug verladen. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land ermittelt wegen Jagdwilderei – Zeugenhinweise an die 0951/9129-310.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.