Polizeibericht 24. November 2020

Bei Fahrstreifenwechsel unaufmerksam

Kemmern    Unmittelbar nach dem Baustellenbereich auf der A 73, Richtung Bamberg, wechselte am Montagvormittag die 28jährige Fahrerin eines Lkw auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah sie den dort fahrenden Audi eines 23jährigen und streifte den Pkw im rechten Heckbereich. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Wasserhäuschen und Absperrgitter mit Graffiti besprüht

LIMBACH. In der Zeit von Donnerstagmittag bis Montagvormittag besprühten unbekannte Täter das Wasserhäuschen sowie fünf Absperrgitter mit Graffiti. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Drei Verkehrszeichen mit Namen besprüht

MEMMELSDORF. An der Kreisstraße BA 5 und der Staatsstraße 2190 besprühten in der Zeit von Freitag bis Montag Unbekannte drei Verkehrszeichen mit Namen und Handynummer. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Wem sind zur fraglichen Zeit verdächtige Personen aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Einbruch in Werkstatt

GUNDESLSHEIM. Durch das Einschlagen einer Fensterscheibe gelangten unbekannte Täter in der Zeit  von Samstagmittag bis Montagmittag in eine Werkstatt in der Bamberger Straße. Die Eindringlinge durchwühlten den Innenraum und entwendeten das Bargeld aus einer Geldkassette. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 200 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Werkstatt gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Streifvorgang mit linken Außenspiegel

REICHMANNSDORF. Die Staatsstraße 2262 von Burgebrach in Richtung Treppendorf befuhr am Montag, gegen 17.15 Uhr, eine 66-jährige Mitsubishi-Fahrerin. Auf der Strecke kam der Fahrerin ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem hellen Fahrzeug, vermutlich Sprinter, auf ihrer Fahrspur entgegen. Dabei kam es zu einem Streifvorgang mit dem linken Außenspiegel des Pkw Mitsubishi. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Elektro-Roller mit Beanstandungen

OBERHAID. In eine Verkehrskontrolle geriet Montagnachmittag in der Bamberger Straße ein 45-Jähriger mit seinem Elektro-Roller. Dabei stellte sich heraus, dass an dem Fahrzeug keine Versicherungskennzeichen angebracht waren, Beleuchtungseinrichtungen fehlten sowie Veränderungen an der Elektronik vorgenommen wurden. Zur Erstellung eines TÜV-Gutachtens musste der Scooter sichergestellt werden. Eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie der Zulassungsordnung ist die Folge.

Hund frisst Gift

LIMBACH. Im Zeitraum vom 18. bis 21. November legten Unbekannte im Bereich Limbach Rattengift aus, so dass ein Hund damit in Berührung kam. Der Husky musste in einer Tierklinik behandelt werden. Für den Hundebesitzer entstanden Behandlungskosten in Höhe von ca. 1.500 Euro. Wer kann Angaben machen bzw. wer hat das Rattengift ausgelegt? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen. 

Gefahrgut läuft auf Autobahnparkplatz

Scheßlitz       Rund 1000 Liter einer ätzenden anorganischen Flüssigkeit sind am heutigen Dienstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, auf der A 70, am Parkplatz Giechburgblick, Fahrtrichtung Bamberg, aus dem Tankauflieger eines Sattelzuges auf Parkfläche und Fahrbahn gelaufen. Der 50jährige Fahrer des Tanklastzuges hatte zuvor in seinem Fahrzeug die Nacht auf dem Parkplatz verbracht. Beim Starten der Zugmaschine öffnete sich aus bisher ungeklärter Ursache ein Bodenventil des Tankaufliegers und die Chemikalie ergoss sich auf den Parkplatz. Nachdem der Fahrer das Auslaufen seiner Ladung bemerkt hatte, floss bis zum Schließen des Ventils rund 1 Kubikmeter des Gefahrguts aus dem Tank. Der Parkplatz und der Zufahrtsbereich wurden durch die verständigten Einsatzkräfte von Autobahnpolizei und Feuerwehr gesperrt, die gefährliche Flüssigkeit durch starkes Verdünnen mit Wasser unschädlich gemacht. Zu einer Bodenverunreinigung kam es nicht. Verletzt wurde durch den Vorfall glücklicherweise niemand. Wasserwirtschaftsamt und Landratsamt/Umweltbehörde waren ebenfalls vor Ort. Der Parkplatz Giechburgblick ist zur Reinigung und Durchführung weiterer Ermittlungen bis gegen Mittag gesperrt. Eine Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Räuber schnell gefasst – Haftbefehl erlassen

MEMMELSDORF. Am Wochenende überfiel ein 23-Jähriger einen Taxi-Fahrer und raubte Bargeld von diesem. Der Beschuldigte wurde kurz darauf von Polizeibeamten festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging Haftbefehl gegen ihn.

In der Nacht zum Sonntag bestellte der 23-jährige Mann aus dem Landkreis Bamberg ein Taxi für eine Fahrt in den Memmelsdorfer Ortsteil Lichteneiche. Als das Taxi gegen 1.30 Uhr am Zielort, dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes, angekommen war, schlug der Fahrgast plötzlich auf den 67-jährigen Taxi-Fahrer ein und raubte dessen Geldbeutel samt der Tageseinnahmen. Anschließend flüchtete der Täter mit der Beute in Höhe eines niedrigen dreistelligen Eurobetrags in unbekannte Richtung. Durch schnell eingeleitete Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen nahmen Beamte der Bamberger Polizei den 23-Jährigen nur knapp eine Stunde nach dem Raub vor seinem Wohnanwesen vorläufig fest. Für den Heimweg nutzte der Täter ein Fahrrad unbekannter Herkunft.

Auf dem Weg in die Haftzelle leistete der junge Mann noch erheblich Widerstand und verletzte zwei Polizisten leicht. Der leicht am Kopf verletzte Taxi-Fahrer wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen wegen Raubes unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Bamberg übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Montag Haftbefehl gegen den 23-Jährigen. Dieser befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Bei dem oben genannten Fahrrad handelt es sich um ein silber-blaues Damenrad der Marke „Vaterland“, mit blauen Griffen und einem schwarzen Einkaufskorb am Lenker. Der Eigentümer des Fahrrades wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.