Polizeibericht 30. November 2018

Veröffentlicht am 30. November 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Wer fuhr gegen den Metallzaun ?

ZAPFENDORF. Vermutlich beim Rangieren fuhr ein unbekannter Lkw-Fahrer am Dienstagabend oder Mittwochvormittag  gegen einen Metallzaun in der Hauptstraße. Ohne sich um den angerichteten Reparaturschaden von etwa 200 Euro zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Heiße Asche entfachte Feuer

HOHENGÜSSBACH. Zu einem Garagenbrand in der Wiesenstraße mussten am Donnerstagvormittag die Feuerwehren aus Breitengüssbach, Hohengüssbach, Sassendorf, Unteroberndorf und Scheßlitz ausrücken. Ein 72-jähriger Anwohner füllte versehentlich heiße Asche in einen vor der Garage befindlichen Mülleimer. Der Mülleimer und daneben befindliche Gaskartuschen fingen deshalb Feuer. Der Brand griff schließlich auch auf die Garage über. Der Brandschaden an der Garage und Werkstatt wird mit ca. 10.000 Euro angegeben. Personen befanden sich zur Brandzeit nicht im Anwesen.

 

Wendemanöver ging schief

BURGEBRACH. In der Bamberger Straße wollte ein 43-Jähriger am Mittwochnachmittag mit seinem Fiat/Ducato im großen Bogen nach rechts abbiegen um zu wenden. Hierzu setzte er seinen Blinker rechts und holte weit nach links aus. Ein nachfolgender 34-jähriger BMW-Fahrer war in der Annahme dass der Fiatfahrer nach links abbiegt und wollte rechts an ihm vorbeifahren. Beide Fahrzeuge stießen deshalb zusammen, wobei sich der BMW-Fahrer leicht verletzte. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Unaufmerksamkeit wird teuer

A 73 / HIRSCHAID    Weil er offenbar unkonzentriert unterwegs war, fuhr am Mittwochvormittag der 25-jährige Fahrer eines Chevrolet, in Fahrtrichtung Bamberg, nahezu ungebremst in das Heck eines vor ihm fahrenden Sattelzuges. Während am Sattelauflieger ein Schaden von ungefähr 2000 Euro entstand, dürften sich die Reparaturkosten am Pkw, der abgeschleppt werden musste, auf mindestens 7000 Euro summieren.

Warnleitanhänger übersehen

A 70 / GUNDELSHEIM    Im Bereich einer fortlaufenden Tagesbaustelle in Fahrtrichtung Bayreuth übersah am Mittwochmittag  der  29-jährige Fahrer eines Renault  einen voll beleuchteten Warnleitanhänger, der langsam auf dem linken Fahrstreifen von einem LKW der Autobahnmeisterei gezogen wurde. Beim Aufprall mit relativ hoher Geschwindigkeit wurde der Warnleitanhänger total beschädigt und auch die Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs in Mitleidenschaft gezogen. Dessen 56-jähriger Fahrer blieb unverletzt. Der Pkw wurde im Frontbereich ebenfalls stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mindestens 25000 Euro belaufen.

Alkoholfahrt

STEGAURACH /HÖFEN    Bei der Kontrolle eines 44-jährigen Opel-Fahrers am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, stellte eine Streife der Verkehrspolizei Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Bußgeld im dreistelligen Bereich, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot kommen auf den Fahrzeugführer zu.

VW/Tiguan verkratzt

STEGAURACH. Die komplette rechte Fahrzeugseite eines silbernen VW/Tiguan, der in der Debringer Straße abgestellt war, verkratzte ein Unbekannter in der Nacht zum Freitag. Der Reparaturschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Gehweg mit Farbe sprüht

BURGEBRACH. Mit grüner Farbe besprühte ein unbekannter Täter in der Nacht zum Donnerstag den Gehweg eines Anwesens in der Marktstraße  auf einer Länge von ca. 25 Meter.  Der Sachschaden wird mit ca. 200 Euro beziffert. Hinweise zu dem Täter erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Ladung verdeckte Blinker

TREPPENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 3.000 Euro Sachschaden kam es am späten Donnerstagnachmittag auf der Staatsstraße 2262. Ein 30-jähriger Traktorfahrer transportierte eine Arbeitsmaschine auf seinem Anhänger. Die Ladung verdeckte den Blinker sodass ein nachfolgender 53-jähriger VW-Fahrer bei seinem Überholvorgang nicht erkennen konnte, dass der Traktorfahrer nach links abbiegen wollte. Bei der Kollision wurde die Fahrzeugseite des VW total beschädigt. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Container in Brand gesetzt

STEGAURACH. Vermutlich eine nicht ordnungsgemäß abgelöschte Kerze entzündete am Donnerstagnachmittag den Inhalt eines Restmüllcontainer am Friedhof in Höfen. Die Feuerwehren aus Höfen, Waizendorf und Stegaurach hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Der Brandschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

 

Einbrüche ins Rathaus Strullendorf geklärt. Tatverdächtiger ist festgenommen und in Haft.

STRULLENDORF. Nachdem in den Nächten zum Samstag und zum Mittwoch ins Strullendorfer Rathaus eingebrochen und hoher Sachschaden angerichtet worden war, haben die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land einen dringend Tatverdächtigen ermittelt. Nach akribischer Ermittlungsarbeit und intensiven Fahndungsmaßnahmen gelang den Ermittlern noch am Mittwoch die Festnahme des 20-Jährigen Täters. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ der Ermittlungsrichter gegen den Mann einen Haftbefehl. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Wie bereits berichtet, ging sowohl am Samstag als auch am Mittwoch in den frühen Morgenstunden die Mitteilung bei der Polizei ein, dass ins Rathaus Strullendorf eingebrochen wurde. In beiden Fällen bot sich den Polizisten vor Ort ein Bild der Verwüstung. Im Gebäude brannte insbesondere das Licht, Büros waren durchwühlt, Gegenstände waren auf die Straße geworfen, Schmierereien an den Wänden angebracht.

Nach Umstellung mit mehreren Streifen und Absuche im Rathaus konnten vor Ort keine Personen mehr angetroffen werden. Spezialisten der Kriminalpolizei Bamberg führten am Tatort umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durch. Schon im Rahmen der ersten Fahndungsmaßnahmen fiel den Beamten in Strullendorf der junge Mann auf. Zu diesem Zeitpunkt konnte gegen ihn jedoch noch kein Tatnachweis geführt werden.

Nach dem zweiten Einbruch und zwischenzeitlicher Auswertung von Spuren und Beweisen verdichteten sich die Verdachtsmomente auf diese Person. Umgehend wurden intensive Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann eingeleitet, welche auch schnell zum Erfolg führten. Ermittlern der Polizeiinspektion Bamberg-Land gelang es noch am Mittwoch, den im Landkreis Bamberg wohnhaften Tatverdächtigen festzunehmen. Im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung zeigte sich der Beschuldigte geständig und räumte die beiden Taten ein. Hinsichtlich des genauen Sach- und Entwendungsschadens kann noch keine konkrete Aussage getroffen werden. Es dürfte sich dabei aber um eine Summe von mehreren tausend Euro handeln.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl und verfügte seine sofortige Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".