Polizeibericht 6. Mai 2019

Veröffentlicht am 6. Mai 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrt endete an der Hausmauer

GEISFELD. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme kam am Sonntagmittag ein 81-jähriger Autofahrer in der Magdalenenstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mehrfach gegen die Hauswand eines Anwesens. Glücklicherweise blieb der Fahrzeugführer unverletzt. Ein Abschleppunternehmen holte den nicht mehr fahrbereiten Pkw, an dem ein Schaden von ca. 5.000 Euro entstand, an der Unfallstelle ab. Die  Reparatur der an mehreren Stellen beschädigten Hausmauer sowie der Außenfensterbänke wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.  

Außenspiegel touchiert

STRASSGIECH. Beim Vorbeifahren an einem in der Pfarrer-Kropfeld-Straße abgestellten Pkw, Seat, streifte am Sonntagnachmittag ein Autofahrer den Außenspiegel des Fahrzeuges. Obwohl ein Schaden von ca. 300 Euro entstand fuhr der Schadensverursacher einfach davon. Der Fahrzeugbesitzer konnte die Unfallflucht beobachten und der Polizei das Kennzeichen des flüchtigen VW Tiguan mitteilen. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden umgehend aufgenommen. 

Kontrollen Würgauer Berg

WÜRGAU. Über das vergangene Wochenende wurden erneut Laserkontrollen durch die Polizei am Würgauer Berg durchgeführt. Diese verliefen ohne Beanstandungen.

Unfallzeugen gesucht

A 73 / ALTENDORF     Am Sonntagnachmittag überholte der 19-jährige Fahrer eines silberfarbenen Mitsubishi in Höhe Altendorf, Fahrtrichtung Nürnberg, mehrere Fahrzeuge einer Fahrzeugkolonne. Dabei scherte ein rechts fahrender, weißer Pkw Kombi/Kastenwagen, plötzlich nach links aus. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden  musste er eine Vollbremsung einleiten, geriet ins Schleudern und rutschte letztlich nach rechts in den Grünstreifen. Dabei beschädigte er sich eine Felge und den vorderen Stoßfänger. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Der Fahrer des weißen Pkw setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallhergang und die beteiligten Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Bamberg, T. 0951/9129-510, zu melden.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".