Verdienst der Ehrenamtlichen: Goldene Raute mit Ähre auch für die SpVgg Rattelsdorf

Veröffentlicht am 13. Mai 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Sie sind die „Seelen des Vereins, die Deutschland in Sachen Ehrenamt mit an die Spitze im internationalen Vergleich bringen“ – so Bezirksehrenamtsreferent Günther Bardutzky in seiner Rede beim ersten Ehrenamtstag der Sportvereinigung Rattelsdorf am 10. Mai. Jeder dritte Bürger in Deutschland betätigt sich regelmäßig in gemeinnütziger Tätigkeit. Bei der SpVgg Rattelsdorf wurde zur Stärkung dieser wichtigen gesellschaftlichen Arbeit nun ein neuer Festtag ausgerufen, der alle ehrenamtlich Tätigen an einen Tisch bringen soll, um Danke zu sagen und sich gegenseitig auszutauschen.

Im festlichen Rahmenprogramm durfte Luisa Hilbert (Vize-Deutsche Meisterin im Gardetanz) zunächst ihr sportliches Können unter Beweis stellen, bevor Günther Bardutzky sie als Paradebeispiel für gelungene Nachwuchsarbeit im Bereich Ehrenamt hervorhob. Luisa hat mit ihren 18 Jahren nämlich bereits 50 Kinder für den Tanzsport begeistern können und trainiert diese seit über einem Jahr. Auch Kreisehrenamtsbeauftragter Richard Ultsch war voll des Lobes für die junge Trainerin. Zudem durfte er den Ehrenamtspreis des BFV an Dietmar Rothlauf (21 Jahre Abteilungsleiter) und Hans Post (25 Jahre Kassier) überreichen.

Gemeinsam mit dem Ehrenamt kommt es für einen zeitgemäßen Sportverein aber auch auf Schlagworte wie Jugendförderung, Breitensport und Prävention an. Diese vier Bausteine bilden das Fundament für die hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit, betonte der Bezirksehrenamtsreferent bei einem weiteren Highlight des Abends: Die Vergabe der Goldenen Raute mit Ähre, der höchsten Auszeichnung des Bayerischen Fußball-Verbands. Sie ist vergleichbar mit der ISO-Zertifizierung in der Wirtschaft. Bardutzky lobte die über Jahre anhaltende, hervorragende Arbeit des Vereins und konnte der Sportvereinigung Rattelsdorf als dritten Verein in Oberfranken diese Auszeichnung überreichen. Erst vor wenigen Wochen war Bardutzky in Zapfendorf zu Gast und zeichnete auch den dortigen Sportverein mit der Goldenen Ähre mit Raute aus. Die SpVgg Rattelsdorf ist in Oberfranken erst der dritte Verein, dem diese Ehre zu teil wird.

Goldene Ähre mit Raute SpVgg Rattelsdorf, Mai 2013
Kreisehrenamtsbeauftragter Richard Ultsch, 1. Vorsitzender Andreas Schmittwolf und Bezirksehrenamtsreferent Günther Bardutzky (vorne Mitte) mit den Ehrenamtlichen der SpVgg Rattelsdorf.

Mit Stolz nahm der erste Vorsitzende Andreas Schmittwolf die Urkunde entgegen und dankte wiederum der gesamten Vereins-Mannschaft von fast 80 Trainern, Betreuern und Übungsleitern, ohne die diese Leistung nicht denkbar wäre. Ein breit gefächertes Angebot für Jung und Alt, das gesellschaftliche Einbetten im Gemeindeleben, sowie die Präventionsarbeit (Alkohol-/Drogenmissbrauch, sexuelle Gewalt) und der Umweltschutz im Sportverein sind nur durch das beherzte Engagement der Ehrenamtlichen möglich.

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte noch der Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend (BSJ) Franz Will die Arbeit seines Resorts vor. Er motivierte alle Anwesenden, mehr Anträge an die BSJ zu richten, um die Fördermittel für außerordentliche Jugendarbeit in die Vereine zurückfließen lassen zu können. Er sieht die Sportvereinigung Rattelsdorf im Hinblick auf die zukünftigen demographischen Entwicklungen bereits heute gut aufgestellt und wünschte sich – neben der anhaltenden Begeisterung für das Ehrenamt – mehr Anträge aus Rattelsdorf.

Goldene Ähre mit Raute SpVgg Rattelsdorf, Mai 2013
Bezirksehrenamtsreferent Günther Bardutzky, 1. Vorsitzender Andreas Schmittwolf, 2. Vorsitzender Winfried König, 3. Vorsitzender Alexander Wirth und Schriftführer Gerhard Strohmer.

Alexander Wirth

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.