Rückblick und Ausblick auf viel Musik

Veröffentlicht am 5. April 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Rückblick auf ein Jahr voller Musik, Neuwahlen der Vorstandschaft und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Rattelsdorf . Erster Vorsitzender Ludwig Derra berichtete über die Traditionsveranstaltungen wie das Waldfest mit einem vollen Haus. Als Gast spielte die Stadtkapelle Baunach auf. Hier bedankte sich der Vorsitzende bei Georg Beringer für die Unterstützung beim Aufbau.

Die Gemeinschaft pfleg der Verein mit Ausflügen und der Weihnachtsfeier. Im Frühjahr fuhren die Musiker Kanu auf der Itz, der Jahresausflug führte nach Dresden. Bei der Bevölkerung sehr beliebt ist die musikalische Umrahmung der örtlichen Veranstaltungen wie unter anderem Faschingsumzug, Maibaumaufstellen, Floriansfest, Kerwa, Pfarr- und Dorffest und die Kripppeneröffnung. Dazu kommen noch die  kirchlichen Auftritte und das Weihnachtskonzert am Marktplatz mit anschließendem Glühweinausschank.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Der Vorsitzende lobte das gute Programm beim Gemeinschaftskonzert. Die Resonanz der Konzertgäste sei sehr positiv gewesen, auch auf den ersten Auftritt des Nachwuchsorchesters „Itz Mix“, so Derra. Aus dem Protokoll erinnerte Schriftführerin Helen Hümmer an die Renovierung des Probenraums in der Alten Schule in der Grabenstraße. Mit 400 ehrenamtlich investierten Arbeitsstunden fanden die Musiker für ihre Proben eine neue Heimat. Danach berichtete Dirigent Stefan Pechmann über den musikalischen Betrieb. Dazu gehören noch die Ständchen sowie der Frühschoppen beim Bierfest in der „Hohl Gass“. Nach einem Auftritt in Zeyern kommt die dortige Kapelle heuer zum Waldfest. Den Auftritt bei der Rattelsdorfer Kerwa im Zelt fand der Dirigent klasse. Er meinte, dass die Leistung der Musiker beim Brauereifest sehr gut gewesen sei. Pechmann lobte die guten Auftritte der Musiker bei der Kirchweih in Steppach und beim Kreismusikfest in Wattendorf. Er bedankte sich bei Lorenz Müller für die Organisation des Probenwochenendes in Küntorf vor dem Gemeinschaftskonzert. Anerkennend sprach er von einem sehr gut geführten Verein. In seinem Ausblick erwähnte er einen gut gefüllten Terminkalender für das Jahr 2019 mit Auftritten in Lichtenfels, Marktzeuln und den zahlreichen örtlichen Veranstaltungen. Insgesamt 73 Termine für die Musiker. Der Dirigent konstatierte, dass die Musiker gut mitzögen und sich auf die neue Saison freuten. Hanna Girschke die Dirigentin des Nachwuchsorchesters, sprach von fünf Kindern, die das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt hatten. Diesen Nachwuchs könne man in der Kapelle integrieren, sagte Stefan Pechmann.

Danach standen Ehrungen auf dem Programm. Für ihre 40-hährige Mitgliedschaft bekamen Karl Heidenreich und Hermann Stößel die Ehrenurkunde. 50 Jahre Mitglieder und damit zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Karl-Heinz Förster, Lorenz Müller und Ludwig Derra.


Die Geehrten

Vor den Neuwahlen verabschiedete man mit viel Lob die ausscheidende zweite Vorsitzende Karin Koppitz. Sie stand für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Mit einem einstimmigen Votum geht jetzt Ludwig Derra in eine neue Amtszeit. Ebenso Kathrin Lange als neue zweite Vorsitzende. Die Verantwortung für die Finanzen übernimmt Elena Bachmann. Schriftführerin ist weiterhin Helen Hümmer. Der Vorstand wird unterstützt von dreizehn Personen im Vereinsausschuss. Revisoren sind Franz Hornung und Lorenz Müller.


Der neue Vorstand


Verabschiedung von Karin Koppitz

Bürgermeister Bruno Kellner bezeichnete den Musikverein als wichtigen Kulturträger. Ohne die musikalische Umrahmung wären viele Veranstaltungen überhaupt nicht denkbar. Imponierend fand er die Leistung der Vorstandschaft. Für die gute Zusammenarbeit bedankte sich Ludwig Derra. Ein Veranstaltungsteilnehmer stellt den Antrag, die Vorstandschaft per Akklamation zu wählen. Diese Satzungsänderung müsse in der nächsten Jahreshauptversammlung mit Zweidrittelmehrheit beschlossen werden, antwortete der Vorsitzende.

Renate Neubecker

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".