Holzsteg, Corona, Stadtfest: Neues aus dem Baunacher Stadtrat

Die öffentlichen Teile der beiden vergangenen Stadtratssitzungen in Baunach waren zusammen gerade einmal rund eine Stunde lang. Größtenteils standen Bebauungspläne auf der Tagesordnung. Was gibt es ansonsten noch Wichtiges?

In seinen Kurzberichten gab Bürgermeister Tobias Roppelt einige Informationen weiter. Am Holzsteg über die Baunach wurde die lang ersehnte Beleuchtung angebracht, welche das Ortsbild weiter verschönert und auch die Verkehrssicherungspflicht für Fußgänger erhöht. Bei der Ausführung wurde auf Umweltfreundlichkeit und Funktionalität geachtet. Die Anregungen der Gruppierung BauNachhaltigkeit wurden berücksichtigt.

So sieht der beleuchtete Steg aus (Facebook-Post der Stadt Baunach):

Seit Anfang Mai können sich Bürgerinnen und Bürger jeweils am Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag im Bürgerhaus kostenlos mit Corona-Schnelltests testen lassen. Dies ist möglich, da sich viele ehrenamtliche Helfer gemeldet haben. „Wir haben mittlerweile drei Teststrecken und bis zu 150 Personen am Tag, was einen großen logistischen und organisatorischen Aufwand bedeutet“, erklärte Roppelt. Eine Terminbuchung ist auch online möglich. Freiwillige können sich weiterhin gerne melden.

Das Stadtfest 2021 muss nach Rücksprache mit den beteiligten Vereinen auch in diesem Jahr entfallen. Aufgrund der unsicheren Lage ist eine rechtzeitige Planung nicht mehr möglich. „Wir werden versuchen in den Sommermonaten kleinere Ersatzveranstaltungen anzubieten, ähnlich wie die Picknickkonzerte im letzten Jahr. Auch hier sind wir natürlich aber immer von der aktuellen Lage und den geltenden Vorschriften abhängig.“

Bikepark und Solarfeld

Im Rahmen einer Ausschusssitzung wurden die Projektideen für das Regionalbudget der Baunach-Allianz der einzelnen Gemeinden bewertet und festgelegt. Folgende Projekte werden in Baunach durch die Allianz gefördert: E-Bike Lade und Servicestationen, zwei Himmelsliegen am Südsee, 3D-Bogenparcour der DJK Priegendorf, Gewächshaustunnel und Kühlregal für die Vitalscheune. Alle Maßnahmen müssen bis 30. September abgeschlossen sein.

Die meiste Zeit nahmen Bebauungs- und Flächennutzungspläne ein. Aus der Öffentlichkeit waren bei der „1. Änderung des Bebauungsplanes Baunach-Nord 1 zur Ausweisung eines Bikeparks“ und dem „Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Solarpark Breites Feld in Priegendorf“ keine Stellungnahmen eingegangen. Die Stadträtinnen und Stadträte hatten sich somit vor allem mit den Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange zu beschäftigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.