Piemont, Lichterfest, Kräutersträuße

Veröffentlicht am 22. Mai 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Rund 40 Mitglieder des Katholischen Deutschen Frauenbundes Kemmern (KDFB), Zweigverein Kemmern, trafen sich im Pfarrheim St. Franziskus zur alljährlichen Mitgliederversammlung. Zuvor hatten sie einen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Vereins.

Erste Vorsitzende Marlene Müller gab einen Überblick über das vergangene Jahr. Im April nahmen über 30 Teilnehmer an einem meditativen Spaziergang durch Kemmern teil, wo alte Straßennamen im Mittelpunkt standen. Der Frauenkaffee im Mai war gut besucht und die Maiandacht stand im Zeichen des Kaktus. Der Frauenbund beteiligte sich mit einer Silberhochzeitsgesellschaft am großen Festzug der Feierlichkeiten zu 1.000 Jahre Kemmern Anfang Juli. Im gleichen Monat fand ein sehr gelungener Tagesauflug nach Rothenburg ob der Tauber mit Abendeinkehr auf dem Lauberberg statt.

Eine Gruppe von Mitgliedern sammelte Kräuter für Kräutersträuße zu Maria Himmelfahrt. Die 166 Sträuße erlösten 250 Euro, das Geld wurde für den Blumenschmuck in der Kirche gespendet. Auch in diesem Jahr wurden am Kerwasmontag beim Gaasbockreiten Krapfen verkauft. Im September führte 40 Teilnehmer, darunter viele Mitglieder, Partner und Gäste, eine erlebnisreiche Fahrt ins norditalienische Piemont. Dabei konnten die Teilnehmer Land und Leute kennen lernen und die wunderschöne Landschaft genießen. Bei der Wallfahrt des Diözesanverbandes Bamberg zur Heilig-Kreuz-Kapelle in Hallerndorf war unser Zweigverein die stärkste Abordnung. Auf den umliegenden Kellern fand die Wallfahrt dann einen guten Ausklang.

Anzeige
1. FC Baunach

Anzeige
Nachrichten am Ort

Wir nahmen auch am Lichterfest anlässlich der Feierlichkeiten zu 1.000 Jahre Kemmern teil. Unser KDFB-Logo in den Vereinsfarben war dabei ein besonderer Hingucker. Bei der Reisenachlese im November wurde nochmal an die schöne Fahrt ins Piemont erinnert und schon die neue Reise an den Gardasee vorgestellt. Bei der Adventsfeier, diesmal an einem Freitag, hörten wir zuerst ein Gespräch zum Thema „Menschen im Advent“. Anschließend wurden noch lustige Mundartgeschichten aus dem Bamberger Raum zu Gehör gebracht. Im Februar feierten wir einen rauschenden Weiberfasching zum Thema „Karneval in Venedig“. Ein liebevoll geschmücktes Pfarrheim und die umwerfende Musik von „Melodas-Sepper“ trugen dazu bei, dass wir vergnügliche Stunden miteinander verbrachten.

Dann fand im gleichen Monat ein Fastenessen statt und der Weltgebetstag der Frauen mit dem Partnerland Surinam wurde ebenfalls gut angenommen. Der Gottesdienst in der Kirche war mit Unterstützung der Schola sehr gelungen, und anschließend gab es noch ein Zusammensein im Pfarrheim mit Kostproben aus dem südamerikanischen Land. Zuletzt fand ein Einkehrtag in Vierzehnheiligen statt. Schwester Dorothea Köhler sprach mit uns über das „Kreuz von San Damiano“ und den Heiligen Franziskus.

Der Vorstand wurde entlastet, die Kassenprüfung genehmigt. Die Erste Vorsitzende Marlene Müller bedankte sich bei allen, die sich für das Wohl des Vereines einsetzen und lud zu den geplanten Veranstaltungen im weiteren Jahresverlauf ein.

Claudia Engelmann. Foto: Johannes Michel

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".