Polizeibericht 7. Januar 2019

Veröffentlicht am 7. Januar 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Wo ist das gestreifte E-Bike?

HALLSTADT. Ein Fahrraddieb schlug am Bahnhofsvorplatz zu. Zwischen Samstagabend, 17.30 Uhr, und Sonntagnachmittag entwendete der Unbekannte ein im Fahrradständer abgestelltes E-Bike. Das schwarze Rad mit rosa und grünen Streifen im Wert von knapp 2.300 Euro war mit einem Kettenschloss gesichert. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des E-Bikes geben? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

Kupferdiebe bauten Dachrinne ab

GUNZENDORF. Etwa 25 Meter Kupferdachrinne und 10 Meter Kupfer-Fallrohre im Gesamtwert von ca. 600 Euro entwendeten Unbekannte in der Zeit von 1. Dezember bis Anfang Januar vom Gebäude des Senftenberg-Kellers. Der Abtransport des Diebesgutes erfolgte vermutlich mit einem größeren Fahrzeug, evtl. Sprinter. Wem sind zur angegebenen Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Nach Anstoß davongefahren

OBERHAID. Gegen den vorderen linken Radkasten eines in der Bürgermeister-Günthner-Straße geparkten blauen Pkw, Clio, stieß am Samstagnachmittag, zwischen 16 und 17 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Obwohl ein Schaden von ca. 300 Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher, ohne die Polizei zu verständigen und seine Personalien zu hinterlassen. Am beschädigten Fahrzeug konnten weiße Lackspuren festgestellt und gesichert werden. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Kaminbrand

HIRSCHBRUNN. Die freiwilligen Feuerwehren aus Burgebrach und Steppach mussten am späten Sonntagnachmittag zu einem Kaminbrand ausrücken. Aus bislang unbekannten Gründen entfachte sich gegen 17.15 Uhr ein Feuer im Kamin des freistehenden Einfamilienhauses. Dabei verrußten Ziegeln und der Schamottstein. Glücklicherweise entstand nur geringer Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. 

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".