Mehr Platz für die Itz-Kids?

Die Turnhalle in Rattelsdorf benötigt eine Sanierung. Die könnte dazu genutzt werden, für die Mittagsbetreuung durch die Itz-Kids mehr Platz zu schaffen. Im Gemeinderat wurden die Details präsentiert.

Die Rattelsdorfer Schulturnhalle stammt aus den 1970er Jahren. Für den Vereinssport spielt sie kaum eine tragende Rolle – hierfür ist die Abtenberghalle vorhanden. Sehr wohl trainieren hier aber Jugendmannschaften, die Schule nutzt die Halle intensiv, und auch für den Hort (Itz-Kids) ist sie nicht wegzudenken. Bislang wurden ab und an kleinere Sanierungen durchgeführt, eine große Sanierung lässt sich aber nicht vermeiden. Denn die Glasfassade ist marode, die Lichtverhältnisse sind für eine moderne Sporthalle nicht ausreichend, die Sportgeräte und Oberflächen entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Und auch die Haustechnik wie Elektro und Lüftung müsste getauscht werden.

Hinzu kommt: Die Halle ist eine typische Turnhalle, die Nebenräume inklusive der Umkleiden sind aber für eine so genannte, deutlich größere Einfeldhalle ausgelegt. Dieses Platzpotenzial könnte genutzt werden, um die Schule auf den Anspruch auf Nachmittagsbetreuung zu rüsten, der schon bald gelten wird, wie Bürgermeister Hans-Jürgen Scheerbaum in der Gemeinderatssitzung vom 30. November 2023 erklärte. „Das Thema treibt uns schon seit Jahren um – und auch Vereine fordern hier Verbesserungen“, so Scheerbaum.

Anzeige
MKB Kemmern

PV-Anlage auf dem Dach denkbar

Jonas Weber von jw Architekten aus Coburg präsentierte zwei Varianten für eine Sanierung. Die setzen einen Schwerpunkt auf die bisherigen Nebenräume – inklusive einer Verkleinerung von Umkleiden und Waschräumen. Entstehen könnten damit neue Räume für die Itz-Kids, ein Stuhllager und auch ein teilbarer Mehrzweckraum. Durch die Anpassungen würden die Nutzungen komplett voneinander getrennt, in die Halle würde nur noch ein Eingang führen. Die Folge: In die Fassade der Halle müsste ein zusätzlicher Fluchtweg integriert werden.

Der Plan zeigt die mögliche neue Aufteilung. Die Wasch- und Umkleidebereiche werden deutlich kleiner, ein großes Stuhllager wird im bisherigen Durchgang realisiert. Quelle: jw Architekten

Auch eine energetische Sanierung der Fassade sieht Webers Konzept vor. Auf dem Dach wäre zudem eine rund 30 kWp leistende Photovoltaikanlage zur Eigennutzung möglich. Weber rechnete Kosten von 1,3 Millionen Euro vor, plus etwa 63.000 Euro für die PV-Anlage. Ein Abriss und kompletter Neubau der Halle käme deutlich teurer, da aufgrund verschärfter Anforderungen bei der Entsorgung mit Kosten alleine für den Abriss von etwa 700.000 Euro zu rechnen sei. Eine Asbestbelastung liegt nach bisherigen Untersuchungen nicht vor.

Für den Markt Rattelsdorf gilt es nun, eine möglichst hohe Förderung zu akquirieren. Gemeinderätin Sabina Sitzmann-Simon (CSU) fragte, ob die Erweiterung die Raumproblematik für lange Zeit löse. Bürgermeister Scheerbaum meinte dazu: „Das ist schwierig zu beantworten. Wir bekommen auch ein Neubaugebiet – und niemand weiß, wie viele Familien neu nach Rattelsdorf ziehen werden.“

Weiteres aus der Sitzung vom 30. November 2023

Zwei Unternehmen präsentierten dem Gremium ihren Beitrag zur Digitalisierung. Den Anfang machte „Heimat Info“ – hier wird eine Gemeinde-App angeboten, die Infos aus dem Rathaus per Push-Benachrichtigung an Smartphone-Nutzer senden kann. Auch Vereine können die App nutzen, um für sich und ihre Veranstaltungen Werbung zu machen. Eine Neugestaltung der Rattelsdorfer Gemeindewebseite zeigte danach „Inixmedia“ – hier ging es insbesondere um die Frage der Barrierefreiheit. Die Entscheidungen, welche Dienstleister beauftragt werden, war öffentlich allerdings kein Thema.

Wie in vielen anderen Kommunen wurde auch über eine mögliche Wärmeplanung diskutiert. Hier sind aktuell, bei Antragsstellung noch in diesem Jahr, Förderungen von 90 Prozent durch den Bund möglich. Bei zwei Gegenstimmen beschloss der Gemeinderat, den Zuwendungsantrag zu stellen.

Verabschiedet wurde Gemeinderat Michael Winter (Ebinger Liste), der auch als dritter Bürgermeister fungierte. Durch seinen Wegzug verliert er die Wählbarkeit und macht daher einem Listennachfolger Platz.

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.