Neues Pflegeportal für Stadt und Landkreis Bamberg ging online

Veröffentlicht am 28. Februar 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Wenn ein Pflegefall eintritt, stellen sich viele Fragen: Kann ich zuhause wohnen bleiben? Welche Hilfen gibt es dafür? Sollte ich umziehen? Welche Angebote passen zu mir? Wer berät mich in einer Situation, in der so vieles zu klären ist? Mit dem neuen Pflegeportal www.pflegeportal-bamberg.de möchten Stadt und Landkreis Bamberg die Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Pflege informieren und ihnen hilfreiche Anlaufstellen und Adressen nennen.

Was das Pflegeportal von Stadt und Landkreis Bamberg von anderen Pflegeratgebern im Internet unterscheidet, ist der unkomplizierte Zugang zu allen relevanten Informationen. Pflegebedürftige oder pflegende Angehörige sollen sich die Informationen, die in dieser schwierigen Phase benötigt werden, nicht mühsam zusammensuchen. Dazu haben sich die Seniorenbeauftragte der Stadt, Stefanie Hahn, und die Generationenbeauftragte des Landkreises, Sina Ott, folgende Aufgabe gestellt: Wie konzipieren wir ein Pflegeportal so, dass die Fragen, die sich der pflegende Angehörige oder der Pflegebedürftige stellt, ohne große Umschweife beantwortet werden? Folgerichtig finden sich auf der Seite auch „nur“ sechs Themenfelder:

  • Pflege zuhause organisieren
  • Pflege in einer Einrichtung
  • Wohnangebote für Senioren
  • Persönliche Beratung
  • Weitere Angebote
  • Pflegeplatzsuche


OB Andreas Starke und Landrat Johann Kalb lassen sich von Projektverantwortlichen das neue Pflegeportal erklären.

Die frei zugängliche und kostenlose Internetplattform bietet zum einen die Übersicht über alle voll- und teilstationären (Senioren-)Pflegeeinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg mit deren Pflegeplatzangebot und zeigt freie Plätze an. Darüber hinaus bietet das Portal jedoch auch grundlegende Informationen zu allen regionalen Pflegeangeboten sowie über kostenlose Anlaufstellen für eine persönliche Beratung.

So finden sich hier auch Informationen über haushaltnahe Dienstleister, alternative Wohnformen, die verschiedenen Beratungsstellen oder auch die spezifischen Angebote zu Demenz oder Geriatrie, die in Bamberg angeboten werden. Das macht die Pflege sicher nicht einfacher, aber erleichtert hoffentlich den Weg zu den relevanten Informationen.

Mit dem Bamberger Pflegeportal wurde eine weitere Maßnahme im Rahmen des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts umgesetzt.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Teil der Kampagne „sozial & digital“

Das neue Portal, das auch für Smartphones optimiert ist, ist Teil der im vergangenen Jahr gestarteten Initiative „sozial digital in Stadt & Land“. Diese soll die starke Innovationskraft der Region im sozial digitalen Bereich und den einzigartigen Angebots- und Facettenreichtum des Familienportals untermauern und das Portal weiter bewerben. Digitalisierung ist dabei kein Selbstzweck, sondern ein Mittel, um Familien und soziale Anbieter im Alltag zu unterstützen. „Mit der Digitalisierung wollen wir eine noch engere Vernetzung in Stadt und Land fördern und wieder mehr `Zeit für das Wesentliche schaffen“, erklärten Landrat Johann Kalb und OB Andras Starke. „Das neue Pflegeportal fügt sich hier hervorragend ein.“

Das Pflegeportal wurde 2018 von Volker Orgeldinger und Christoph Taube im Auftrag und in Kooperation mit Stadt und Landkreis Bamberg von der SOLVO – Soziales Management GmbH entwickelt.

Landratsamt Bamberg. Foto: Stadt Bamberg

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".