Über sechs Millionen Euro gehen in die Nachrichten-am-Ort-Region

Die Schlüsselzuweisungen für die Region Bamberg steigen deutlich, auf knapp 96 Millionen Euro. Das teilen die beiden Landtagsabgeordneten Staatsministerin Melanie Huml und Holger Dremel mit. Das Plus im Vergleich zum Vorjahr liegt bei über 7,4 Millionen Euro.

Die Stadt Bamberg erhält in diesem Jahr 33 541 516 Euro (2020: 28 173 556 € aus den Schlüsselzuweisungen), an den Landkreis Bamberg gehen 25 173 528 (2020: 24 243 216 €), die kreisangehörigen Städte und Gemeinden erhalten 37 122 432 Euro (2020: 36 003 512€).

„Bayernweit stehen 2021 für die Schlüsselzuweisungen 3,9 Milliarden Euro zur Verfügung. Die Mittel sind die größte Einzelposition im kommunalen Finanzausgleich. Sie haben als freie Haushaltsmittel und Ergänzung der eigenen Steuereinnahmen eine hohe Bedeutung für eine starke kommunale Verwaltung. Grundlage für die Berechnung sind unter anderem die kommunalen Steuereinnahmen aus dem Jahr 2019“, erklärt Staatsministerin Huml.

„Wir müssen die Investitions- und somit die Zukunftsfähigkeit unserer Kommunen erhalten. Es ist ein wichtiges Signal, dass der kommunale Finanzausgleich 2021 trotz massiv sinkender Steuereinnahmen insgesamt auf der Rekordhöhe von 10,36 Milliarden Euro fortgeführt wird“, betont Dremel.

„Zudem gleichen wir den bayerischen Kommunen die hohen Verluste bei der Gewerbesteuer durch die Corona-Krise pauschal aus. Der Freistaat stellt hierzu mehr als 1,3 Milliarden Euro aus dem Sonderfond Corona-Pandemie zur Verfügung, der Bund steuert eine weitere Milliarde Euro bei“, ergänzt Huml.

Die Schlüsselzuweisungen für die einzelnen Gemeinden im Landkreis Bamberg (fett markiert sind die Kommunen der Nachrichten-am-Ort-Region)

  • Altendorf 569 264 €
  • Baunach 2 388 €
  • Bischberg 1 644 964 €
  • Breitengüßbach 770 820 €
  • Burgebrach –
  • Burgwindheim 151 464 €
  • Buttenheim 593 700 €
  • Ebrach 905 244 €
  • Frensdorf 1 880 268 €
  • Gerach 403 812 €
  • Gundelsheim 1 124 084 €
  • Hallstadt –
  • Heiligenstadt i.OFr. 1 343 684 €
  • Hirschaid 3 034 880 €
  • Kemmern 845 916 €
  • Königsfeld 491 628 €
  • Lauter 174 816 €
  • Lisberg 648 396 €
  • Litzendorf 2 219 232 €
  • Memmelsdorf 3 464 472 €
  • Oberhaid 1 452 692 €
  • Pettstadt 517 200 €
  • Pommersfelden 779 852 €
  • Priesendorf 659 404 €
  • Rattelsdorf 1 521 840 €
  • Reckendorf 796 760 €
  • Scheßlitz 976 284 €
  • Schlüsselfeld 695 252 €
  • Schönbrunn i.Steigerwald 832 368 €
  • Stadelhofen 448 328 €
  • Stegaurach 2 194 452 €
  • Strullendorf 1 790 080 €
  • Viereth-Trunstadt 966 320 €
  • Walsdorf 1 080 808 €
  • Wattendorf 258 476 €
  • Zapfendorf 1 883 284 €

Pressemitteilung Melanie Huml / Holger Dremel. Titelfoto: Johannes Michel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.