Ziel: In diesem Jahr zum Großteil fertig werden

Bald drei Jahre ist es her: In Hallstadt startet eine Großbaustelle, die das Stadtbild deutlich verändern wird. Mit der Neugestaltung des Marktplatzes und der Sanierung der Lichtenfelser Straße wird ein Projekt angegangen, dass schon seit vielen Jahren nicht nur die Stadtverwaltung beschäftigt. Während am Marktplatz nun nur noch Detailarbeiten anstehen, geht es im weiteren Verlauf noch fast ein Jahr lang weiter.

Bürgermeister: Die Rekordjahre sind zunächst einmal vorbei

Wenn sich der Stadtrat von Hallstadt alljährlich zu seiner Haushaltssitzung trifft, läuft das für gewöhnlich so ab: Kämmerer Markus Pflaum präsentiert die, zumeist überdurchschnittlich guten, Zahlen und die Fraktionen äußern danach ihre Wünsche. Die werden dann in den Haushaltsplan eingearbeitet. Dieses Jahr aber nahm die Sitzung, kurz vor der Beratung der Fraktionsanträge, eine unerwartete Wendung.

Anna-Kirchweih: Bann für mitgebrachten Alkohol

Die Anna-Kirchweih gehört zu den traditionellen Veranstaltungen im Jahreskalender der Stadt Hallstadt. In den vergangenen Jahren allerdings fielen vermehrt stark alkoholisierte Personen negativ auf, insbesondere Minderjährige. Eine Verordnung soll dem nun entgegenwirken. Außerdem ging es im Hallstadter Stadtrat um Gestaltungselemente auf Marktplatz und Lichtenfelser Straße sowie um die Vergabekriterien für städtische Bauplätze.

Vollsperrung der Lichtenfelser Straße in Hallstadt

Die Großbaustelle zur Neugestaltung des Markplatzes und der Lichtenfelser Straße schreitet gut voran. Am Montag, 15. April, begann der zweite Bauabschnitt mit dem Straßenbau auf Höhe der Stadtbücherei St. Kilian. Die Kanalbauarbeiten starteten am Dienstag, 23. April an der Kreuzung Lichtenfelser Straße/Kemmerner Weg. Eine Vollsperrung der Lichtenfelser Straße bis zur Kreuzung Am Sportplatz (Kurve) ist daher ab sofort notwendig.

„Wir sind schneller als geplant!“

Hallstadt kann auch Wetterglück. Im Gegensatz zum Rosenmontag, als der Faschingsumzug ausfallen musste, war am vergangenen Freitagnachmittag beim Baustellenfest sogar ab und an die Sonne zu sehen. Als das Kinderkarussell mittags aufgebaut wurde, hatte es noch geregnet. Viele Besucher informierten sich über den Baufortschritt und kamen auch in die benachbarte Stadtbücherei.

Kinderbetreuung: Bis September 2019 braucht Hallstadt schnell neue Plätze

Noch gar nicht lange ist es her, da war in den Kommunen eher von Überkapazitäten die Rede, sinkende Geburtenzahlen standen im Raum. In den vergangenen Jahren hat sich die Situation verändert – und immer mehr Eltern entscheiden sich außerdem, auch kleine Kinder in Betreuung zu geben. Nun muss auch die Stadt Hallstadt reagieren, zwei Kindertagesstätten stehen vor umfangreichen Erweiterungen und Umbauten. Ebenfalls im Stadtrat: Durch eine Neueinteilung der Bauabschnitte soll die Innenstadtsanierung beschleunigt werden.

Baustellenfonds für Gewerbetreibende

Durch die Baustelle in der Hallstadter Innenstadt gibt es viele Einschränkungen. Gewerbetreibende könnten besonders getroffen werden. Und so hat die Stadt einen Baustellen-Unterstützungsfonds aufgelegt. In der Sitzung des Stadtrates vom 9. Mai 2018 ging es auch um weitere archäologische Funde – und neue Diskussionen um die Kinderbetreuung in Dörfleins flammten auf.

In Hallstadt startet die Großbaustelle

Die vorbereitenden Maßnahmen zur Großbaustelle „Neugestaltung des Marktplatzes und der Lichtenfelser Straße“ haben am Montag, 19. März begonnen. Bisher fanden die Arbeiten hauptsächlich am Schreibtisch statt, nun werden sie für alle sichtbar. In der Karwoche – Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März – ist die Durchfahrt der Mainstraße auf Höhe der Bachgasse vollständig gesperrt. Die Kanalarbeiten und der Abbruch der Brücke über den Mühlbach beginnen am Montag, 16. April. Ab diesem Zeitpunkt sind Marktplatz und Lichtenfelser Straße in beide Richtungen für den Verkehr gesperrt.

Wurden die Wünsche der Bürger erfüllt?

Die Innenstadtsanierung von Hallstadt ist ein langwieriger Prozess – doch so ein umfangreiches Vorhaben braucht eben seine Zeit und die Bürger wurden zusätzlich stark mit in die Planung einbezogen, was nicht selbstverständlich ist. Nach vorbereitenden Beteiligungsrunden inklusive drei sehr gut besuchten Bürgerbeteiligungen wurde jetzt einer groben Vorentwurfsplanung der Gestaltung im Stadtrat zugestimmt.