1. FC Baunach: Basketball erfolgreicher als Fußball

Veröffentlicht am 7. Januar 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



In Sachen Mitgliederzahl steht die Fußballabteilung beim 1. FC Baunach nach wie vor ganz oben: 351 Fußballer sind gemeldet. Mit 198 Mitgliedern kommen die Basketballer allerdings schon an zweiter Stelle – und sind momentan auch deutlich erfolgreicher. In der vergangenen Saison belegte die erste Herrenmannschaft einen hervorragenden vierten Platz in der Regionalliga Südost, aktuell sogar den ersten Platz. Auch die anderen Abteilungen stellten bei der Jahreshauptversammlung ihre Arbeit vor, zudem wurden drei Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Zweiter Vorsitzender Tobias Roppelt eröffnete die Versammlung am 21. Dezember 2012 und entschuldigte den ersten Vorsitzenden Volker Dumsky, der aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein konnte. Aktuell verzeichnet der 1. FC Baunach 610 Mitglieder, davon 351 Fußballer, 198 Basketballer, 26 Tischtennis- und 28 Tennisspieler. 43 Mitglieder sind ohne Abteilung gemeldet. Roppelt erläuterte, dass die  Mitgliederzahlen seit Jahren das erste Mal wieder rückläufig seien und dies auch auf die sinkenden Geburtenzahlen zurück zu führen sei.

Der Schwerpunkt im Jahr 2012 war die Sanierung des Hauptspielfeldes. Dort wurde eine Beregnungsanlage eingebaut, die Entwässerung instand gesetzt und ein Brunnen errichtet. Die Arbeiten sind noch nicht ganz fertiggestellt, da die beauftragte Firma die Entwässerung noch einmal nachbessern muss. Roppelt berichtete zudem über den Besuch einer Informationsveranstaltung zum Thema Vereinssteuern in der Bamberger Konzerthalle, an der Hauptkassier Hans-Günther Kraus und der erste Vorsitzende Volker Dumsky teilnahmen. Es wurde festgestellt, dass der Hauptkassier nach den aktuellen Steuerrichtlinien vorgeht und hervorragende Arbeit leistet.

Sanierung und Instandhaltung kostet viel Geld

Die Sanierung der Toiletten- und Duschanlagen konnte durch die tatkräftige Unterstützung der Fußballabteilung, allen voran Abteilungsleiter Helmut Knoblach, zu Beginn des Jahres abgeschlossen werden. Bedingt durch die sinkenden Mitgliederzahlen war es nötig, mit den Jugendmannschaften der Jugendfördergemeinschaft Hasswald beizutreten, da Gespräche mit Vereinen aus der Verwaltungsgemeinschaft Baunach im Vorfeld scheiterten. Roppelt machte auf zunehmendes Desinteresse am Verein und an Vereinstätigkeiten aufmerksam und appellierte an alle, die Abteilungen nach Kräften zu unterstützen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 70.000 Euro investiert.

Tennis-Abteilungsleiter Otto Hampe konnte in seinem Bericht vermelden, dass zur neuen Saison wiederum ein Tennisplatz hergerichtet wurde. Aufgrund einiger unerfreulicher Sachschäden an der Tennishütte und im Vereinsheim nach Feierlichkeiten wurden die Mietbestimmungen für die Hütte geändert. Hampe machte zudem auf das 35-jährige Abteilungsjubiläum aufmerksam. Da die Tennisabteilung keine Mannschaft mehr im Spielbetrieb hat, verlas er das Protokoll zum 25-jährigen Bestehen der Abteilung, um an vergangene und erfolgreichere Zeiten zu erinnern.

Basketballer stehen momentan ganz weit vorne

Die Tischtennisabteilung unter Führung von Jochen Langhojer nimmt in dieser Saison nur noch mit einer Mannschaft am Spielbetrieb teil. Die erste Herrenmannschaft spielt dabei in der Kreisliga 2 und beendete die Saison 2011/2012 als Neunter von elf Mannschaften. In der laufenden Saison steht sie auf Platz 4. Noch erfolgreicher sind die Basketballer. Abteilungsleiter Joachim Hirmke konnte elf Mannschaften für den Spielbetrieb melden. Die von Timo Fuchs und Co-Trainer Jörg Mausolf betreute erste Mannschaft belegte in der vergangenen Saison einen hervorragenden vierten Platz in der Regionalliga Südost. Die zweite Herrenmannschaft hatte den Aufstieg durch eine Niederlage im letzten Spiel verpasst. Hirmke hob auch die Leistung der ersten Damenmannschaft und der U15 hervor, die im Moment die Plätze 1 und 3 in ihren Ligen belegen. Außerdem veranstaltete die Abteilung die Deutsche Meisterschaft der Senioren Ü55 in Bamberg. Die Veranstaltung wurde durch den Deutschen Basketballbund sehr gelobt. Auch ein erstmals stattfindendes Sommerfest war mit etwa 100 Besuchern ein Erfolg.

Fußball: Formsuche geht weiter – außer bei der Jugend

Fußball-Abteilungsleiter Helmut Knoblach blickte auf einige Höhepunkte im Jahr 2012 zurück und ging auf die Ergebnisse aller zwölf Mannschaften in der Saison 2011/2012 ein. Er begann mit der ersten und zweiten Herrenmannschaft. Für beide Teams endete die Saison mit dem Abstieg aus der Kreisklasse beziehungsweise aus der A-Klasse. Die Damenmannschaft konnte ebenfalls noch keinen Sieg erringen und wartet weiter auf den ersten Erfolg. Mehr Erfolg hatten die A- und D-Jugend, die mit zweiten Plätzen abschließen konnten. Er hob auch das Abschneiden der E-Jugend hervor, die mit einem dritten Platz die Runde beendete und in der Hallenkreismeisterschaft dank des vierten Platzes ihr Können unter den besten acht Hallenteams ihrer Altersklasse in den Kreisen Bamberg, Bayreuth und Kulmbach beweisen durfte. In der aktuellen Saison nimmt die Abteilung mit 16 Mannschaften am Spielbetrieb teil, zwölf davon sind Jugendmannschaften. Zum Abschluss seiner Ausführungen bedankte sich Knoblach bei Heiner Schnitzer, der 16 Jahre lang die Kasse der Fußballabteilung führte. Heiner Schnitzer wurde im Dezember 2012 im Sportheim des SV Zapfendorf beim Tag des Ehrenamtes mit 17 anderen Vereinsmitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit der DFB-Ehrenamtsuhr ausgezeichnet. Mit Jürgen Bandhauer wurde ein würdiger Nachfolger für das Amt des Kassiers gefunden.

JHV FC Baunach Ehrungen 2012
Neue Ehrenmitglieder: Stefan Schmitt, Horst Beutel, Hubert Roppelt und 2. Vorsitzender Tobias Roppelt (links).

Ehrungen: Drei neue Ehrenmitglieder ernannt

Tobias Roppelt ehrte einige Vereinsmitglieder, die dem 1. FC Baunach Jahrelang als Trainer/in, Betreuer/in oder Helfer/in tatkräftig unterstützten. Um diese Mitglieder nicht nur mit einer Ehrennadel und Urkunde des BLSV auszuzeichnen, hatte sich die Vereinsführung dazu entschlossen, allen einen Gutschein vom Restaurant „Zum Griechen“ zu überreichen. Folgende Personen wurden geehrt:      Susi Hirmke, Silvia Knoblach, Thomas Söldner, Thomas Horn, Jürgen Jagla, Herbert Genslein, Georg Dietl, Matthias Schäfer, Jörg Hegewald, Claus Meixner, Hubert Roppelt und Michael Schmitt.

Abschließend wurden drei Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt: Horst Beutel für seine geleisteten Verdienste als Jugendleiter, Trainer, Betreuer und vieles mehr in der Tischtennisabteilung und im Gesamtverein seit mehr als 30 Jahren, Hubert Roppelt für seine Arbeit als Jugendtrainer, Platzwart, Vereinswirt und „Mädchen für alles“ in der Fußballabteilung und im Gesamtverein seit mehr als zehn Jahren und Stefan Schmitt, der als Schiedsrichter, Hauptkassier, zweiter Vorsitzender und Ehrenamtsbeauftragter in der Fußballabteilung und im Gesamtverein seit mehr als 25 Jahren aktiv ist. Roppelt gratulierte den neuen Ehrenmitgliedern und erklärte, dass eine weitere Ehrung in einem würdigerem Rahmen folgen wird.

Tobias Roppelt, Johannes Michel

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.