Neue Mitglieder für die Vorstandschaft werden gesucht

Veröffentlicht am 1. Februar 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Zur Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Kemmern begrüßte der erste Vorsitzende Volker Pflaum die beiden Bürgermeister Rüdiger Gerst und Hans-Dieter Ruß. Er gab einen Rückblick auf die Veranstaltungen in der zurückliegenden Wahlperiode und die Anwesenden erhoben sich zu einem Totengedenken an 13, in diesem Zeitraum verstorbenen Mitglieder. Neben den traditionellen Terminen im Jahr zählen das Kirchweihbaum-Aufstellen und das Erntedankfest.

Der Baumschneidekurs an der neuen Streuobstwiese, die zur 1000-Jahrfeier angelegt wurde und die Teilnahme am Ferienprogramm, wo ein ein Quadratmeter großes Insektenhotel gebaut wurde, bereicherten 2018 das Vereinsleben. 132 Mitglieder zählt der Verein. Die jährlichen, von Rosalinde Schmitt organisierten Busfahrten zu den Landesgartenschauen oder in Urlaubsregionen förderten Zusammenhalt und Geselligkeit.

Nach 25 Jahren als Kassiererin berichtete Rosalinde Schmitt ein letztes Mal über die Finanzen, die sich in diesen Jahren sehr positiv entwickelten. Pflaum dankte ihr ganz herzlich für den unermüdlichen Einsatz und erinnerte an die unvergesslichen Fahrten, die durch sie gestaltet wurden. Wie bei vielen anderen Vereinen, fehlen auch hier Leute, die Verantwortung in der Vorstandschaft übernehmen. Die aus Altersgründen aufhörenden Leistungsträger finden keinen Nachwuchs. „Wie soll es im Verein weitergehen?“ so stellte Volker Pflaum die Frage in die Runde. Außer den beiden Vorständen und zwei Beisitzern, die sich bereit erklärt hatten, fehlen jedoch Kassier, Mitgliederverwalter und Schriftführer. Mit einem Schreiben sollen die Mitglieder sensibilisiert und um Mithilfe gebeten werden.

Anzeige
Karin Eminger

Anzeige
Nachrichten am Ort

Erster Bürgermeister Rüdiger Gerst überbrachte die Grüße der Gemeinde und dankte dem Verein für seine traditionellen Veranstaltungen, die sehr wichtig für das gemeindliche Leben sind. Das Erbe der alten Generationen soll nicht verloren gehen. Die durchgeführten Vorträge waren immer hoch interessant und haben auch die Anwesenden sehr begeistert. Er dankte der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit, besonders aber der Rosalinde Schmitt für ihren vorbildlichen Einsatz.

Hans-Dieter Ruß

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".