Jochen Gottwald kandidiert in Kemmern

Veröffentlicht am 9. Dezember 2019 von Redaktion

Einstimmig nominierte am Dienstag, 26. November 2019, die Mitgliederversammlung der Wählergruppe „Zukunft für Kemmern“ Jochen Gottwald als ihren Bürgermeisterkandidaten für die Gemeinderatswahlen 2020. In seiner Vorstellung lobte der studierte Politikwissenschaftler, der seit 2007 erfolgreich ein nachhaltiges Textilunternehmen führt, das als ökologischer Vorreiter unter anderem den deutschen Bundestag mit fair produzierten Taschen aus zertifiziert biologischer Baumwolle beliefert, die Arbeit der Wählergruppe und ihrer vier Gemeinderäte in den letzten sechs Jahren.

Man könne sehr zufrieden sein, denn ohne den neuen Schwung und den frischen Wind, den die Wählergruppe mitbrachte, sähe Kemmern heute anders aus. Er freue sich, dass er nun die Gelegenheit bekomme, diesen frischen Wind ins Bürgermeisteramt zu tragen. Er wolle ein Bürgermeister sein, der Kemmern aktiv gestaltet und gemeinsam mit den Vereinen und allen Bürgern, egal welcher politischen Orientierung, nach vorne bringt.

Transparenz schaffen

Dazu gehöre zuallererst, eine Kultur der Transparenz und Offenheit zu schaffen. Gemeinderatsmitglieder müssten ein generelles Akteneinsichtsrecht erhalten und frühzeitig über Sitzungsinhalte sowie deren zugrunde liegenden Quellen informiert werden. Die Nutzung von Smartphones und Tablets zur Schnellrecherche während der Sitzung müsse den Gemeinderatsmitgliedern erlaubt werden. Den Bürgern wolle er es so leicht wie möglich machen, am politischen Prozess mitzuwirken und ihre Ideen und Vorstellungen auf direktem Wege in den Gemeinderat bringen zu können. Die Homepage der Gemeinde wolle er bürgerfreundlich gestalten und mit nützlichen Inhalten und Funktionen füllen.

Nahversorgung: Einkaufen in Kemmern

Besonders am Herzen liege ihm, dass es vor allem den älteren Bürgern wieder möglich sein müsse, sich an zentraler Stelle im Ort zu begegnen und zu verweilen und dort Lebensmittel und andere Gegenstände des täglichen Bedarfs einzukaufen. Er werde jede Initiative dahingehend mit Herzblut unterstützen und alle Möglichkeiten ausloten, die einer Gemeinde zur Verfügung stehen, um ihrer Pflicht zur Daseinsvorsorge nachzukommen.

Anzeige
1. FC Baunach

Jugendarbeit

Weil jeder seinen Platz brauche, müsse auch der Jugend Raum geschaffen werden. Er wolle sich dafür einsetzen, dass den Jugendlichen Räumlichkeiten zur freien Entfaltung ihrer persönlichen Talente zur Verfügung stehen. Er denke da zum Beispiel an einen Proberaum für Musikbands, einen Werkraum, aber auch einen Tanz-und Fitnessraum. Dieses räumliche Angebot solle durch professionelle Jugendarbeit seitens des Projekts Jam ergänzt werden, einem Jugendfreizeitmodell, das auf Kommunen spezialisiert ist.

Sichere Schulwege

Es freue ihn, dass es den Gemeinderäten der „Zukunft für Kemmern“ gelungen sei, die Anschaffung einer mobilen Geschwindigkeitsanzeige durchzusetzen. Dennoch bedürfe es noch zusätzlicher Maßnahmen. So müsse etwa mittig zwischen Schule und Kindergarten ein Zebrastreifen angebracht werden, da Tempo 30 nicht ausreichend sei. An einigen Stellen im Dorf müssten schlecht einsichtbare Kreuzungen zusätzlich durch Verkehrsspiegel gesichert und gegebenenfalls weitere sichere Straßenquerungen geschaffen werden.


Jochen Gottwald

Baugebiet Bettelweg

Einer der wichtigen Erfolge von „Zukunft für Kemmern“ sei, dass nun von Gemeindeseite zumindest wieder davon gesprochen werde, das Baugebiet Bettelweg zeitnah anzugehen. Jochen Gottwald betonte, dass Kemmern dieses Baugebiet dringend benötige, um junge Familien in der Gemeinde zu halten und den Schulstandort, sowie die Nahversorgung zu sichern. Er wolle mit den Erschließungsträgern eine nachhaltige Gestaltung des Baugebiets erarbeiten, die auch ein zukunftsfähiges, auf erneuerbaren Energien beruhendes, Energie-und Wärmekonzept beinhalten solle, damit die Attraktivität und der Lebensstandard der Gemeinde dauerhaft gestärkt werde.

Jochen Gottwald bedankte sich bei den Anwesenden für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er freue sich darauf, in den nächsten Wochen und Monaten gemeinsam mit ihnen sein Programm in der Bevölkerung bekannt zu machen. Die Bürger sollten wissen, dass sie jederzeit das Gespräch mit ihm suchen und ihre Erwartungen, Wünsche und Ideen äußern können. Dafür stehe er persönlich, telefonisch oder unter der E-Mail-Adresse jochen.gottwald@zukunft-kemmern.de zur Verfügung. Er werde in den nächsten Wochen zudem noch ein ausführliches Wahlprogramm vorstellen.

Die Aufstellungsversammlung der Gemeinderatskandidatinnen und Gemeinderatskandidaten findet am 09.01.2020 ab 19:30 Uhr im Landgasthof Leicht statt. Hierzu sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Zukunft für Kemmern

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".