Polizeibericht 12. März 2018

Veröffentlicht am 12. März 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Kleinkraftrad ohne Versicherungsschutz

HALLSTADT. Ohne Versicherungsschutz war am Sonntagabend ein 16-Jähriger mit seinem Roller unterwegs und geriet in der Ortsstraße „Mainanger“ in eine Verkehrskontrolle. Er muss sich nun wegen einem Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Scheiben eingeschlagen

HIRSCHAID. Die beiden hinteren Scheiben eines abgemeldeten grünen Pkw, Audi A 4, schlug ein Unbekannter zwischen 20. Februar und 12. März auf dem Pendlerparkplatz in der Maximilianstraße ein. Zudem wurde die Plastikverkleidung der hinteren linken Lichtleiste zerbrochen und insgesamt ein Schaden von etwa 1.000 Euro angerichtet. Bei Eintreffen der Polizeistreife konnte zudem festgestellt werden, dass das rechte Abblendlicht brannte und die Fahrertüre offen stand. Wer hat an dem Fahrzeug verdächtige Personen bemerkt? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

BMW prallte gegen Hauswand – 4 Schwerverletzte

EBRACH. Vier schwerverletzte Personen sowie etwa 35.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag am Marktplatz ereignete. Offensichtlich aus Unachtsamkeit kam ein 68-jähriger BMW-Fahrer zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte der mit vier Personen besetzte Pkw frontal gegen die Hausmauer eines Anwesens. Alle Insassen mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden; am Auto entstand Totalschaden. Zur Absicherung und Sperrung der Unfallstelle sowie zur Umleitung des Verkehrs war die FW Ebrach im Einsatz.

Mit Alkohol am Steuer

DROSENDORF. Alkoholisiert setzte sich am Sonntagmorgen ein 28-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw. Bei einer in der Scheßlitzer Straße durchgeführten Kontrolle bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten beim Audi-Fahrer Alkoholgeruch. Ein daraufhin durchgeführter Alcotest erbrachte 0,64 Promille. Den „Alkoholsünder“ erwarten nun eine Geldbuße sowie ein Fahrverbot.

Überholvorgang endete in der Schutzplanke

A 73 / BAMBERG  Als ein 22-jähriger Mazda-Fahrer, am frühen Samstagmorgen, kurz nach der Anschlussstelle Memmelsdorf, Fahrtrichtung Süden, einen vorausfahrenden Sattelzug überholen wollte, übersah er einen auf den linken Fahrstreifen fahrenden anderen Sattelzug. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte er stark nach rechts und übersteuerte dabei seinen PKW. Er kam ins Schleudern und landete in der Außenschutzplanke. Sein PKW musste daraufhin abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8600 Euro.

Führerschein reichte nicht aus

BAMBERG  Bei der Kontrolle eines Motorradfahrers am Sonntagnachmittag durch eine Streife der Verkehrspolizei stellte sich heraus, dass der vorgelegte Führerschein des 19-Jährigen für das gefahrene Kraftrad nicht ausreichte, da die Leistung seines Zweirades seine Führerscheinklasse überstieg. Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ist nun die Folge. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Nach Fahrfehler in Leitplanke geprallt

A73 / BUTTENHEIM  Am Samstagnachmittag kam eine 33-jährige Skoda-Fahrerin nach einem Fahrfehler ohne Fremdeinwirkung, kurz vor der Anschlussstelle Buttenheim, Fahrtrichtung Süden nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem Sie einen Leitpfosten und ein Kilometrierungszeichen überfahren hatte, lenkte sie auf die Fahrbahn zurück, kam dabei ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke, bevor ihr PKW auf dem linken Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Ihr Ehemann und ihre beiden Kinder auf dem Rücksitz blieben glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug, das durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste, entstand Totalschaden in Höhe von 11000 Euro. Der Schaden an der Mittelschutzplanke dürfte um die 1000 Euro betragen.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 505

PETTSTADT  Am Montagmittag kam es auf der B 505 zwischen den Anschlussstellen Pettstadt und Hirschaid zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und zwei Schwer- sowie vier Leichtverletzten. Nach bisherigen Erkenntnissen kam der 59-jährige Fahrer eines VW-Passat aus ungeklärter Ursache und ohne Fremdeinwirkung nach links in den Gegenverkehr und prallte dort frontal gegen einen Range-Rover mit englischer Zulassung. Dabei wurde eine Person im Fahrzeug des Unfallverursachers eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.  Durch die beiden schleudernden Fahrzeuge wurden noch ein Sprinter massiv und der Unterfahrschutz eines LKW-Zuges leicht beschädigt. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin wurden schwerverletzt, der Fahrer des Sprinters und die drei Insassen des Range-Rover erlitten leichtere Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die Außenschutzplanken im Unfallbereich wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Zur Bergung der Verletzten und der beteiligten Fahrzeuge, sowie für die Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung musste die B 505 für über zwei Stunden, in beide Fahrrichtungen, total gesperrt werden. Die Verkehrspolizei wurde dabei auch von den umliegenden Feuerwehren und der Straßenmeistereien unterstützt. Der Gesamtschaden wir auf über 50000 Euro geschätzt.

Quad ohne alles

HIRSCHAID Am Sonntagabend wurde durch eine Streife der Verkehrspolizei ein 31-Jähriger auf einem Flurbereinigungsweg mit seinem Yamaha-Quad angetroffen. Es stellte sich heraus, dass das Gefährt weder zugelassen, noch versteuert oder versichert war. Auf den Quad-Fahrer kommt nun eine Strafanzeige zu.  

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.