Sanierung der Grund- und Mittelschule: Lange Bauzeit – und richtig viel Geld

Es wird ein richtiges Megaprojekt. Vom heutigen Tag an gerechnet wird es Baunach und die weiteren Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG), also Gerach, Lauter und Reckendorf, noch für zehn Jahre beschäftigen. Und es wird teuer. Die Rede ist von der Generalsanierung der Schule in Baunach. Bei einer Sitzung der VG wurden nun die aktuellen Planungen genauer vorgestellt.

Spatenstich für Gerachs größtes Hochbauprojekt seit 40 Jahren

Der heilige Florian meinte es wohl gut mit den Gerachern. Eigentlich sollte gerade der erste Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus am Reckendorfer Weg gesetzt werden, als der Himmel seine Schleusen öffnete. So zogen sich die geladenen Gäste kurzentschlossen in die Lagerhalle der Firma Gröger zurück, wo Bürgermeister Gerhard Ellner die Entstehungsgeschichte dieses Neubauprojekts erläuterte.

Querungshilfe soll Situation entschärfen

Äußerst interessant gestaltete sich ein Detail innerhalb des Kurzberichts, den Bürgermeister Gerhard Ellner während der letzten Sitzung seinem Gemeinderat vortrug: Am 22. Mai 2019 war kurzfristig vom Landratsamt Bamberg an der BA 38/Kreuzung Dr.-Wieland-Straße eine Verkehrsschau einberufen worden, an der neben den Fachbereichen Tiefbau und Straßenverkehrssicherheit vom Landratsamt auch die Polizeiinspektion Bamberg-Land und der Bürgermeister geladen waren.

60 Jahre Parteimitglied, 36 Jahre Gemeinderat

Am 5. Mai 2019 hielt die SPD Gerach das jährliche Essen für die Mitglieder des Ortsvereines und ihrer Familien ab. Dieses Jahr konnten zwei Gäste in Gerach willkommen heißen werden: Manfred Deinlein (erster Bürgermeister der Gemeinde Reckendorf) und Carsten Joneitis (erster Bürgermeister der Gemeinde Oberhaid). Als besonderes Highlight durfte der SPD-Ortsverein an diesem Abend ein langjähriges Mitglied ehren.

Bereich vor der Laimbachtalhalle soll attraktiver werden

„Volles Haus in den Zuhörersitzen.“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Gerhard Ellner die Gemeinderatssitzung in Gerach, bevor er zur persönlichen Begrüßung von Baudirektor Pius Schmelzer vom Amt für Ländliche Entwicklung, Wolfgang Müller und Mitarbeiter Artur Metz vom Ingenieurbüro Müller (IWM) aus Gochsheim sowie den Vorstandsmitgliedern der Dorferneuerung-Teilnehmergemeinschaft Gerach schritt.

Haushaltsvolumen wächst um fast 50 Prozent

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Gerach wurden die finanziellen Weichen bis zum Jahr 2022 gestellt. Im Jahr 2019, so Bürgermeister Gerhard Ellner, stehe ein „Rekord-Haushalt“ mit Investitionen in Höhe von 2,2 Mio. Euro an. Dabei war es Aufgabe von Kämmerin Doris Müller, das Zahlenwerk und den dazugehörigen Finanzplan der kommenden vier Jahre vorzustellen.