2020 war fast nichts möglich

Zur ins Gasthaus Jüngling einberufenen Jahreshauptversammlung des Zapfendorfer Stammtischs „Sprich leise“ waren 14 von 25 Mitgliedern erschienen. Nach dem gemeinsamen Essen nahm der erste Vorstand Gerhard Zenk die Begrüßung vor und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt erhob man sich zum ehrenden Gedenken der seit der Gründung im Jahr 1967 verstorbenen 39 Mitglieder, die namentlich vom Schriftführer Rudi Helmreich verlesen wurden. Danach verlas Helmreich das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 7. Februar 2020. Es bestanden keine Einwände gegen das Protokoll.

Beim Kassenbericht, den Kassier Anton Bayer vortrug, ging hervor, dass für den Stammtisch „Sprich leise“ das Jahr 2020 mit Mehrausgaben in Höhe von 1.453 Euro abschließt. Dieser hohe Jahresfehlbetrag ist im wesentlichen den Auswirkungen der Corona-Pandemie geschuldet. Externe und auch interne Veranstaltungen waren 2020 so gut wie nicht möglich.

Bei der von Andreas Porzner und Michael Röder durchgeführten Kassenprüfung wurden keine Mängel festgestellt. Kassenprüfer Andreas Porzner bestätigte dem Kassier Anton Bayer eine mustergültige und nachvollziehbare Kassenführung.

Erster Vorstand Gerhard Zenk ging beim Bericht des Vorstands und dem Jahresrückblick 2020 nochmals auf die Sitzungen, Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten des Stammtisches ein; wegen der gesetzlichen Restriktionen waren diese allerdings sehr überschaubar. Als nächstes stand die Entlastung der gesamten Vorstandschaft an. Es wurde die gesamte Vorstandschaft ohne Gegenstimme Entlastung erteilt.

Neuwahlen, bewährtes Personal

Auf der Tagesordnung stand nun die Gründung eines Wahlausschusses. Hier fungierte dann als Vorsitzender Dietmar Pfister. Bei der Neuwahl der Vorstände, Kassier, Schriftführer und der Kassenprüfer wurde per Handzeichen abgestimmt. Auf die Wahl eines dritten Vorstandes wurde verzichtet, die Satzung dementsprechend angepasst.

Da alle anwesenden „alten“ Funktionäre wieder vorgeschlagen wurden, war es ein leichtes für den Wahlvorstand, die Wahlen in kürzester Zeit durchzuführen. Somit wurden alle Mitglieder der bisherigen Funktionsträger ohne Gegenstimmen wiedergewählt. 1. Vorstand Gerhard Zenk, 2. Vorstand Georg Ziegelhöfer, Kassier Anton Bayer und Schriftführer Rudi Helmreich. Als Kassenprüfer wurden wiedergewählt: Andreas Porzner und Michael Röder. Den Ausschuss gehören wieder an: Werner Dütsch, Georg Hennemann, Dietmar Pfister, Andreas Porzner und Heinz Schneiderbanger.

Die Vorstandschaft des Stammtisches „Sprich leise“ Zapfendorf e.V.: von links Kassier Anton Bayer, 2.Vorstand Georg Ziegelhöfer, 1. Vorstand Gerhard Zenk und Schriftführer Rudi Helmreich

Nachdem der Wahlausschussvorsitzende Dietmar Pfister bei allen gewählten Mitgliedern die Annahme der Wahl bestätigt erhielt, bedankte er sich bei den Mitgliedern. Sein besonderer Dank galt dann auch der bisherigen Vorstandschaft. Dann übergab er das Wort dem „alten“ und „neuen“ ersten Vorstand Gerhard Zenk der mit seinen Vorstandskollegen die „Amtsgeschäfte“ übernahm.

Die erste ehrenvolle Aufgabe des Vorstandes Gerhard Zenk war es, eine Ehrung vorzunehmen.
Da Heinz Schneiderbanger seit 30 Jahren dem Ausschuss angehört, überreichte der Vorstand ihm als Dank eine Urkunde und ein Gutschein in Anerkennung und Würdigung seiner besonderen Verdienste.

von links 1. Vorstand Gerhard Zenk, Heinz Schneiderbanger

Zum Schluss wurden noch beschlossen, den Mitgliedsbeitrag um 10 Euro zu erhöhen. Nachdem die Beratungen und Diskussionen beendet waren, wurde die harmonisch verlaufene Sitzung geschlossen und es ging zum gemütlichen Teil über.

Die Vorstandschaft des Stammtisches „Sprich leise“ Zapfendorf e.V.: von links Kassier Anton Bayer, 2.Vorstand Georg Ziegelhöfer, 1. Vorstand Gerhard Zenk und Schriftführer Rudi Helmreich

Gerhard Zenk

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.