Vollsperrung der BA 37 zwischen Reckenneusig und Rudendorf

Ab kommenden Montag, 6. Mai 2024 wird die Kreisstraße BA 37 zwischen der B 279 bei Reckenneusig und der Landkreisgrenze Haßberge bei Rudendorf für etwa zehn Wochen bis voraussichtlich Mitte Juli für den Durchgangsverkehr vollständig gesperrt. Der Grund sind Straßenbauarbeiten, die der Landkreis Bamberg gemeinsam mit der Stadt Baunach durchführt.

Die Kreisstraße BA 37 verläuft von der Landkreisgrenze Haßberge bei Rudendorf über Priegendorf und Dorgendorf zur Bundesstraße B 279 bei Reckenneusig. Sie verbindet die Gemeindegebiete der Gemeinde Ebelsbach und der Stadt Baunach bzw. die beiden Landkreise Haßberge und Bamberg.

Während sich die Ortsdurchfahrten durch erfolgte Ausbaumaßnahmen in einem guten Zustand befinden, weist die Straße außerorts in allen Abschnitten alterungsbedingt deutlichen Verschleiß und unterschiedliche Schäden auf.

Die Maßnahme wird in drei Bauabschnitten erfolgen:

  • Dorgendorf – B 279: Vollsperrung ab 6. Mai bis voraussichtlich 21./24. Mai 2024
  • Priegendorf – Dorgendorf: Vollsperrung voraussichtlich ab 21./24. Mai bis voraussichtlich 10./17. Juni 2024
  • Landkreisgrenze Haßberge – Priegendorf: Vollsperrung ab voraussichtlich 10./17. Juni bis voraussichtlich 12./19. Juli 2024
Anzeige
Musikverein Baunach

Die genauen Termine zum Wechsel der Bauabschnitte werden gemäß Baufortschritt aktualisiert und bekanntgegeben. Die Umleitungsstrecke für den überörtlichen Verkehr führt über Baunach – Lauter – Rudendorf und umgekehrt und ist ausgeschildert.

Die Kosten für den insgesamt ca. 4,4 km langen, zu erneuernden Straßenzug sind mit gesamt rund 1,2 Millionen Euro veranschlagt, wobei rund 1,15 Millionen Euro vom landkreis Bamberg getragen werden.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Beachtung.

Landratsamt Bamberg. Titelfoto (Symbolbild): Johannes Michel

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.