Das war los: Hallstadter Trinkwasser, Scheunenbrand, Pferdekot im Schwimmbad

Veröffentlicht am 27. August 2018 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Der August ist wohl DER Ferienmonat schlechthin. Dementsprechend war gab es in unserer Region in den vergangenen Wochen zwar viele Veranstaltungen, allerdings wenig Presserelevantes. Ein paar wichtige Ereignisse und Meldungen haben wir aber dennoch für Sie zusammengestellt – von der Trinkwassersituation in Hallstadt bis zu einem Brand in Ebing (Foto). Ab heute ist Nachrichten am Ort nach dem Urlaub auch wieder vollwertig für Sie da …

 

Trinkwasser in Hallstadt

Unseren Urlaub unterbrachen wir für eine wichtige Meldung aus Hallstadt. Denn eine regelmäßige Überprüfung des Trinkwassers führte erneut dazu, dass das Wasser abgekocht werden muss. In der Stadtratssitzung vom 22. August gab es dann weiterführende Informationen zu dem Thema.

Die Stadt Hallstadt schreibt dazu: „Das städtische Leitungsnetz umfasst rund 60 Kilometer, teilweise mit gusseisernen Rohren aus den 50 er Jahren (beispielsweise am Marktplatz). Am Netz sind rund 2.200 Abnahmestellen angeschlossen. Die regelmäßigen Überprüfungen des Leitungsnetzes finden zwei Mal pro Woche statt und werden binnen ein bis zwei Tagen von einem externen Labor ausgewertet – früher erfolgten die regelmäßigen Beprobungen vier Mal pro Jahr. Die meisten Messstellen befinden sich in städtischen Liegenschaften, weitere beim Hochbehälter.

Die Chlorung des Leitungsnetzes war seit 30. November 2017 aktiv. Bei einem Wert von 0,1 mg/l (wie er in der KW 33 vorlag) sollten keine Bakterien im Leitungssystem überleben. Aus technischen Gründen ist die Chlorkonzentration innerhalb des komplexen Netz nicht an allen Messpunkten gleich hoch. In der Regel nimmt sie von der Abgabestelle bis zu den Messpunkten ab, der Chlorgehalt wird auf der Strecke abgebaut.

Aktuelles Abkochgebot

Am Donnerstag, 16. August, erfolgte wieder eine regelmäßige Probenentnahme. Trotz des Chlorgehaltes von 0,11 mg/l wurde an der Messstelle im städtischen Bauhof eine bakterielle Verunreinigung festgestellt. Der Normwert duldet keinen Toleranzbereich – d.h. jede bakterielle Verunreinigung zieht sofort ein Abkochgebot nach sich. Infolgedessen sprach das Gesundheitsamt am Sonntagvormittag, 19. August, ein vorbeugendes Abkochgebot für das gesamte Stadtgebiet (Hallstadt und Dörfleins) aus. Gleichzeitig wurden dem Leitungsnetz sofort 0,2 mg/l Chlor zur Desinfektion beigefügt.

Die Verwaltung informierte die Bürgerinnen und Bürger sofort über das Abkochgebot, verschickte eine Presseinformation an die Medien (Print, Online, Radio, TV) und bediente die eigenen Kanäle (Website, FB). Zusätzlich warnten beide Freiwillige Feuerwehren Hallstadt und Dörfleins (zusammen mit der FFW Oberhaid) die Bevölkerung zwei Mal per Lautsprecherdurchsagen. Noch am Sonntag wurde eine weitere Beprobung durchgeführt. Das Ergebnis erreichte die Verwaltung am Montagnachmittag: Die Messung war ohne Befund. Gleiches gilt für die nächste Nachmessung am Montag.

Ursachenermittlung

In der Regel gelangen Keime von außen ins Leitungsnetz – Rohrbrüche, falsche Einspeisung von Fremdwasser (Brunnen, Zisternen) oder fehlerhafte Installationen. Derzeit sind keine Leitungsschäden (Baustellenschäden oder Wasserrohrbrüche) bekannt. Bei geringem Wasserverbrauch oder in Leerständen steigt die Gefahr einer Keimbildung innerhalb des Leitungsnetzes. Hohe Temperaturen begünstigen dies. Das Leitungsnetz wurde bei dieser Messstelle vermutlich nicht ausreichend gespült. Die Messung erfolgte zudem am 15. August, nach dem Feiertag, vermutlich von länger stehendem Wasser.

Maßnahmen

Als Sofortmaßnahme spülten die Mitarbeiter der städtischen Wasserversorgung das Leitungsnetz und die Endhydranten. Zusätzlich überprüften sie die technischen Anlagen. Die zugesetzte Menge an Chlor wird ebenfalls streng überwacht.
Zu Beginn des Jahres führte eine externe Fachfirma in Dörfleins bereits eine Intensivspülung durch. Langfristige Maßnahmen sind das sukzessive Austauschen der alten Leitungen, wie es derzeit am Marktplatz und in der Lichtenfelser Straße geschieht und die bereits beschlossene umfassende Sanierung des Hochbehälters am Kreuzberg (Investitionsvolumen Hochbehälter: rund 1,1 Millionen). Zudem wird die Zusammensetzung des dem Leitungsnetz beigefügtem Chlor geändert. Es erfolgt eine Umstellung von Chlorlauge auf Chlordioxid, da dies eine längere Bestandskraft im Leitungssystem aufweist. Weiterhin ist die Verwaltung im Austausch mit anderen Unternehmen der Wasserversorgung, um deren Erfahrungen in die Arbeit einfließen zu lassen.“

 

Pferdekot im Schwimmbad

Eine wirklich kuriose Pressemeldung erreichte uns von der Polizei: „Bereits vor einer Woche verunreinigten Unbekannte das Schwimmbecken des „Aquarena“ in der Laufer Straße in Zapfendorf mit Pferdekot. In der Nacht zum Donnerstag (08.08.) waren die Täter erneut im Schwimmbad aktiv. Ebenfalls mit Pferdekot beschmierten sie eine Sitzbank, den Einstieg ins Schwimmbecken sowie das Sprungbrett des drei-Meter-Turmes. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen?“

Wer bitte macht den sowas? Nichtsdestotrotz: Die Schwimmbäder in unserer Region dürften sich über den heißen Sommer gefreut haben. In den Baggerseen gab es lange Zeit keine Badeverbote aufgrund von Algenbildung, kürzlich wurde ein solches aber etwa für Kemmern oder Breitengüßbach ausgerufen.

 

Scheune niedergebrannt – 80.000 Euro Sachschaden

Und eine ebenfalls unerfreuliche Meldung kam aus Ebing: „Rund 80.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Brandes am frühen Montagmorgen (13.08.) im Ortsteil Ebing. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr waren am Brandort. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Gegen 4.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle in Bamberg die Mitteilung über den Brand einer Scheune in der Hauptstraße in Ebing ein. Zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren eilten zum Brandort und begannen umgehend mit den Löscharbeiten. Bereits nach knapp einer Stunde war das Feuer gelöscht. In der Scheune brannten ein Pkw, zwei Mopeds und ein Gabelstapler aus. Das Gebäude selbst ist erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Während der Löscharbeiten waren die Straßen rund um den Brandort nicht passierbar.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die ersten Feststellungen zur Klärung der Ursache getroffen. Im Weiteren wird ein Brandermittler die Untersuchungen fortführen. Der Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.“

Bei Facebook war nachzulesen, dass wohl viele Beobachter vor Ort waren und das Feuer mit ihren Smartphones dokumentierten und dafür auch Privatgrund betraten. 

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Außerdem gab es in unserem Urlaub natürlich die ganz gewöhnlichen Polizeimeldungen. Im Folgenden eine Übersicht …

 

Baunach

keine Meldungen

 

Breitengüßbach

Einbruch in Geschäft ging schief

BREITENGÜßBACH. Am Samstagmorgen (25.08.) musste eine Angestellte eines Bekleidungsgeschäfts in der Baunacher Straße feststellen, dass über Nacht zwei Fenster offensichtlich aufgebrochen wurden. Die Fenster führten jedoch nicht ins Geschäft oder ins Büro, so dass der oder die bislang unbekannten Täter ergebnislos den Tatort verließen. Zu einem Entwendungsschaden kam es nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf einen niedrigen dreistelligen Betrag. Zeugen des Vorfalls oder wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Kradfahrer durch Reifenteile verletzt

A 73 / BREITENGÜSSBACH. Im Bereich der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte, platzte am Mittwochvormittag (22.08.) der linke Reifen eines Anhängers, den ein 41-jähriger hinter seinem Lkw mitführte. Durch herumfliegende Reifenteile wurde ein nachfolgender 21-jähriger Kradfahrer, der glücklicherweise nicht stürzte, am Unterschenkel leicht verletzt.

Beim Rückwärtsfahren Roller umgestoßen

BREITENGÜßBACH. Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen Pkw Audi stieß beim Rückwärtsfahren im Gewerbepark gegen einen abgestellten Roller, woraufhin dieser umfiel. Obwohl ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro entstanden war, setzte der Pkw-Fahrer seine Fahrt fort.

Geparkten Pkw beschädigt

BREITENGÜßBACH. Gegen den rechten Heckkotflügel eines im Industriering auf dem EDEKA-Parkplatz geparkten Pkw Dacia fuhr am Donnerstag, zwischen 6 und 9.30 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Am beschädigten Fahrzeug konnten hellblaue Lackspuren gesichert werden.

Mit Pistole bedroht

A 73 / BREITENGÜßBACH. Am Sonntagmittag meldete sich ein 34-jähriger Autofahrer der von einem anderen Autofahrer auf der Autobahn bei Breitengüßbach mit einer Pistole bedroht wurde. Zunächst fuhr der Revolverheld grundlos auf der Überholspur, weshalb ihm vom dahinter fahrenden Geschädigten Lichthupe gegeben wurde. Daraufhin wechselte er zwar auf die rechte Spur, drohte den mit weiteren drei Personen besetzten Überholenden aber durch das offene Fahrerfenster mit einer Pistole. Als dieser daraufhin auf die rechte Spur wechselte überholte er seinerseits und drohte erneut mit der Pistole woraufhin der erschrockene Fahrer bei Bad Staffelstein abfuhr und die Polizei verständigte. Zwar konnte der Pistolenführer zunächst trotz Fahndung nicht gefunden werden, wurde aber im Nachgang noch im Laufe des Sonntag ermittelt. Dem 28-jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Bedrohung.

 

Hallstadt

Baum war im Weg

HALLSTADT. Bei den Parkbuchten eines Autohauses in der Emil-Kemmer-Straße touchierte ein unbekannter Fahrzeugführer von Mittwoch auf Donnerstag (23.08.) beim Rückwärtsfahren einen Baum. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 1.000 Euro zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. 

Geparkten Pkw beschädigt

DÖRFLEINS. Die linke Fahrzeugseite eines in der Dammstraße geparkten schwarzen Pkw VW-Golf beschädigte am Montag (20.08.) zwischen 17 und 17.30 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher.

Geparkten Pkw beschädigt

HALLSTADT. Gegen die vordere linke Fahrzeugseite eines in der Valentinstraße geparkten weißen Pkw Audi stieß in der Zeit von Samstagfrüh (18.08.) bis Montagnachmittag (20.08.) ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

Fahrraddiebstahl verhindert

HALLSTADT. Ein Zeuge konnte am Sonntag (19.08.) gegen 17.25 Uhr, beobachten, wie ein bislang unbekannter Radfahrer in der Michelinstraße ein versperrtes Fahrrad auf die Schultern nahm und sich dann damit entfernte. Der Zeuge folgte dem Radfahrer. An der Bettelseehalle entledigte sich der Radfahrer seiner Beute und flüchtete. Das Fahrrad der Marke Merida konnte seinem Besitzer, der sich im Freibad befand, wieder ausgehändigt werden. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land in Verbindung zu setzen.

Fahrrad gestohlen

HALLSTADT. Freitagnachts (17.08.)entwendete ein Unbekannter ein MTB, das in der Königshofstraße versperrt abgestellt war. Das grün-schwarze Herrenrad der Marke Haibike, Typ Impact, hatte einen Wert von ca. 600 Euro. Wer kann Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Rades geben?

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

HALLSTADT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (18./19.08.) beschädigten drei unbekannte Personen mehrere Fahrzeuge. Zwischen 01.00 und 01.30 Uhr traten die Täter von insgesamt sieben Autos, die in der Josefstraße und Landsknechtstraße geparkt waren, die Außenspiegel ab. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von mindesten 2000,- Euro. Hinweise auf die Täter werden erbeten.

Zu schnell unterwegs

A 70 / HALLSTADT. Am Samstagabend (11.08.) fuhr ein 59-jähriger Morgan-Fahrer, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, im Ausfahrtsbereich der AS Hallstadt, gerade aus in die Grünfläche. Dabei überrollte er auch ein Verkehrszeichen. Der Sachschaden wird auf ca. 1300 Euro geschätzt.

Blau-gelbes Mountainbike gesucht

HALLSTADT. Nur wenige Minuten hatte ein 11jähriger am Samstagabend sein Mountainbike vor dem Real-Markt in der Emil-Kemmer-Straße abgestellt. Als er um 19.00 Uhr vom Einkaufen zurückkam, musste er feststellen, dass sein unversperrtes Fahrrad weg war. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf knapp 300 Euro.

Weißer Audi gesucht

HALLSTADT. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Samstagnachmittag, wie die Fahrerin eines weißen Audi A4 am Ertl-Zentrum in der Emil-Kemmer-Straße einen geparkten Pkw anfuhr. Diese war beim Ausparken gegen einen silbernen Seat Ibiza gestoßen und hatte sich anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, vom Unfallort entfernt. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Geparkten Ford/Focus angefahren

HALLSTADT. Einen grauen Ford/Focus, der in der Ortsstraße Hopfengarten abgestellt war, streifte ein unbekannter Autofahrer am Donnerstag, zwischen 06.00 und 11.00 Uhr. Der Verursacher entfernte sich, ohne seine Personalien anzugeben und hinterließ einen Reparaturschaden von etwa 500 Euro.

Geparkten Pkw beschädigt

DÖRFLEINS. Wie erst jetzt bekannt wurde stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Sonntag, 29.Juli, in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr, gegen die linke Fahrzeugseite eines in der Mainleite geparkten silberfarbenen Pkw Mitsubishi/Colt. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? 

Renault rundum verkratzt

HALLSTADT. Rundum verkratzte ein Unbekannter in der Zeit von 28. Juli bis 04. August mit einem spitzen Gegenstand einen Pkw, Renault, und richtete dabei einen Schaden von ca. 2.000 Euro an. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit in der Bamberger Straße.

Wer entwendete das Fahrrad?

HALLSTADT. Bereits am Mittwoch, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr, wurde ein vor dem Freibad abgestelltes Fahrrad durch einen unbekannten Täter entwendet. Das schwarz/blaue Damenmountainbike der Marke Cube war auf dem Fahrradstellplatz an einem Baum mit einem Spiralschloss gesichert. 

 

Kemmern

A 73 / KEMMERN. Am Beginn der Autobahnbaustelle, Fahrtrichtung Süden, kam am Dienstagvormittag (14.08.) eine 36-jährige Pkw-Fahrerin aus Unachtsamkeit in der Fahrbahnverschwenkung nach rechts und fuhr eine Warnbake um. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 2300 Euro.

A 73 / KEMMERN. Im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Süden, überholte der 27-jährige Fahrer eines VW einen Lkw-Zug. Dabei kam es zu einem Streifvorgang bei dem am Pkw ein Schaden von 500 Euro entstand.

 

Rattelsdorf

Vorfahrt missachtet

RATTELSDORF. Im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 4 missachtete am Dienstagfrüh (21.08.) eine 66-jährige Renault-Fahrerin die Vorfahrt eines 32-jährigen Lkw-Fahrers. Beim Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Die 66-Jährige musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Hauswand mit Farbe beschmiert

RATTELSDORF. Die Hauswand eines Anwesens am Marktplatz beschmierten unbekannte Täter in der Zeit von Dienstnachmittag bis Mittwochnacht mit weißer Farbe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? 

RATTELSDORF. Ein Sekundenschlaf war die Ursache für einen Unfall, der sich zur Mittagszeit am 14. August in der Ebinger Straße ereignete. Hierbei kam eine 52 Jährige mit ihrem VW nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei Verkehrszeichen. Die Frau und ihr 62-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4500,- Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Kradfahrer schwer verletzt nach Sturz

RATTELSDORF. Im Kurvenbereich der Bundesstraße 4 kam am Dienstagnachmittag ein 68-Jähriger mit seinem Zweirad von der Fahrbahn ab, fuhr gegen ein Verkehrsschild und stürzte auf die Fahrbahn. Der Krad-Fahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

Zapfendorf

Feuerstelle löst Feuerwehreinsatz aus

ZAPFENDORF. Am Freitagmorgen wollte sich ein polnischer Kraftfahrer zwischen Zapfendorf und Windischletten über einer offenen Feuerstelle ein Essen zubereiten. Aufgrund der Trockenheit der vergangenen Wochen bestand die Gefahr, dass das Feuer auf den nahegelegenen Wald übergreift. Das Feuer musste deshalb durch die Feuerwehr gelöscht werden. Gegen den unachtsamen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

A 73 / ZAPFENDORF. Als er zum Überholen ausscherte kam, am Montagnachmittag (13.08.) der 55-jährige Fahrer eines Audi, auf der A 73 in Fahrtrichtung Suhl, im Bereich einer leichten Kurve ins Schleudern und touchierte zunächst die Mittelschutzplanke. Von dort wurde er abgewiesen, schleuderte über die gesamte Fahrbahnbreite und stieß dabei mit einem nachfolgenden 58-jährigen Krad-Fahrer zusammen, bevor er am Standstreifen zum Stillstand kam. Der Krad -Fahrer stürzte und schlidderte ebenfalls bis zum Standstreifen. Er wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro.

A 73 / ZAPFENDORF. Am Freitagmorgen (10.08.) wollte der 55-jährige Fahrer eines VW-Golf eine vorwitzige Mücke aus dem Fahrzeuginneren scheuchen. Dadurch unaufmerksam geworden, kam er nach links von der Fahrbahn ab und streifte dabei die Mittelschutzplanke. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 6000 Euro.

Fahrrad vor dem Schwimmbad entwendet

ZAPFENDORF. Unversperrt stellte eine Besucherin ihr schwarz/silbernes Damenfahrrad, Marke Hercules/Trekking Zandar, mit Gepäckkorb auf dem Lenker, am Dienstag, kurz vor 11.00 Uhr, vor dem Schwimmbad in der Laufer Straße ab. Als die Besitzerin nach einer Stunde zurückkam war das Fahrrad mit Zeitwert von ca. 200 Euro entwendet.

Grüngutcontainer brannte

ZAPFENDORF. Die Feuerwehr Zapfendorf musste am Sonntagnachmittag ausrücken, um den Brand eines Grüngutcontainers vor dem Friedhofsgelände zu löschen. Offensichtlich entzündete sich durch die intensive Sonneneinstrahlung das trockene Grüngut. Ursache dürften unrechtmäßig entsorgte Grablichter aus Glas gewesen sein, die in den Container geworfen worden waren. Der entstandene Schaden wird mit ca. 500 Euro beziffert.

 

Hinweise erbittet jeweils die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

 

Titelfoto: Sascha Eichelsdörfer

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".