„Ein bisschen Frieden und ein bisschen Liebe“

Veröffentlicht am 18. Dezember 2018 von Annika Göttmann
Logopädie Scheßlitz


Die Weihnachtszeit ist die Zeit der Besinnung und der Liebe. Im Mittelpunkt steht hierbei natürlich auch die Musik – so konnten die Gäste des Adventskonzerts in Baunach für eine kurze Zeit dem Alltag entfliehen und sich den weihnachtlichen Klängen der Musikerinnen und Musikern hingeben. Unter anderem sorgten Orgel und Streichorchester für Weihnachtsstimmung.

In den vergangenen Jahren fand das Adventskonzert im Bürgerhaus Lechner Bräu statt. Da der Umbau der Pfarrkirche St. Oswald jedoch seit Beginn des Jahres abgeschlossen ist, konnten die Gäste am vergangenen Adventssonntag, 16. Dezember 2018, wieder auf den Kirchenbänken Platz nehmen. Der Eintritt war wie immer kostenlos, die gesammelten Spenden werden für die Aufgaben der Kirchenstiftung Baunach genutzt.

Da die Kirche im Rahmen des Umbaus unter anderem auch verkleinert wurde, fanden die Musikerinnen und Musiker nicht alle an der selben Stelle Platz – also verteilten sie sich in der Kirche und sorgten so für ein umfassendes Klangerlebnis. Nach der Begrüßung spielte das Streichorchester des Gesangvereins Baunach mit „Andante Cantabile“ von Antonio Vivaldi das erste Stück des Abends. Danach folgte „Ave Verum“ von Wolfgang Amadeus Mozart, welches von der Solistin Chio Randt mit Unterstützung des Orchesters vorgetragen wurde.


Zum Adventskonzert versammelten sich am Sonntag viele Menschen in der Pfarrkirche in Baunach, um sich von der Musik verzaubern zu lassen.


Die Solistin Chio Randt (r.) wirkte in diesem Jahr zum ersten Mal beim Adventskonzert mit und begeisterte mit ihrer Stimme. Begleitet wurde sie von Hubert Reinhard (l.) an der Orgel.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Weihnachtliche Klänge und nachdenkliche Worte

Weil viele Menschen die Weihnachtszeit auch nutzen, um in sich zu gehen und ihr Leben zu reflektieren, wurden zwischen den einzelnen Musikstücken regelmäßige Meditationen eingebaut, die den Gästen Raum zum Nachdenken gaben. Unter anderem ging es um die Erkenntnis, dass der Schlüssel zum Glück nicht irgendwo in der Welt, sondern in den Menschen selbst liegt.

Im weiteren Verlauf des Abends sorgte die Gruppe Rückenwind mit Stücken wie „Eingeladen zum Fest des Glaubens“ und „Ich bleibe in dir“ für schöne Klänge, während der Chor des Gesangvereins unter anderem „Du großer Gott“ mit einem Solo von Raffaela Schönlein zum Besten gab. Das Holzbläser-Ensemble des Musikvereins Stadtkapelle Baunach verzauberte die Gäste mit einem „Christmas Classics Medley“ und das Blechbläser-Ensemble begeisterte mit einem „Gospel Joy“. Zum Abschluss des Konzerts folgte das gemeinsame Schlusslied „Macht hoch die Tür“, mit dem ein besinnlicher Abend voller Weihnachtszauber in der Pfarrkirche zu Ende ging.


Der Chor des Gesangvereins Baunach sorgte mit seinen vorgetragenen Liedern für Weihnachtsstimmung.


Auch die Gruppe Rückenwind sorgte für großen Applaus bei den Gästen.


Das Blechbläser-Ensemble des Musikvereins Stadtkapelle Baunach gab einen „Gospel Joy“ zum Besten.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".