Gutscheine und die „Schockingers“

20 Jahre lang gibt es die Gemeindebücherei in Zapfendorf schon – und natürlich sind die Schüler, die zum Ausleihen das Schulgebäude gar nicht verlassen müssen, mit die besten „Kunden“ der Bücherei. Die Kinder der ersten Klassen dürfen nun sogar für ein ganzes Jahr umsonst Bücher ausleihen. Alle Grundschüler wurden außerdem mit zwei Autorenlesungen verwöhnt.

Lampen: Kemmern rüstet auf LED um

Die EU hat zahlreiche Umweltschutzziele formuliert, weswegen nun unter anderem keine Quecksilberdampflampen, sogenannte HQL-Lampen, mehr vertrieben werden dürfen. Diese finden sich aber vielerorts entlang der Straßen. 156 dieser HQL-Lampen stehen in Kemmern, sie sollen aber noch in diesem Jahr von der Bildfläche verschwinden, wie der Gemeinderat in der Gemeinderatsitzung am 7. April 2016 entschied.

Baunach: Vorreiter in Sachen Architektur

Bereits für den Umbau des innerstädtischen und ungenutzten Brauereigeländes zu einem Bürgerhaus mit Bürgersaal, Arztpraxis, Café und Bücherei hat sich der Baunacher Stadtrat entschieden, einen Architekten-Wettbewerb den Planungen voranzustellen. Dies hat sich gelohnt, denn ein gestalterisches Kleinod ist entstanden, welches von den Bürgern sehr gut angenommen wird. Nun soll ein Gebiet an der Baunach für Mehrgenerationen-Wohnen neu entdeckt werden.

Bienen, Insekten und der 1. Baunacher Nachhaltigkeitstag

„Für Insekten gibt es kein Unkraut.“ Alexandra Klemisch, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege, leitete mit einem Vortrag zum Thema „Bienenfreundliche Blumen“ den 1. Baunacher Nachhaltigkeitstag ein, der Ende April im Bürgerhaus Lechner Bräu stattfinden wird. Auch dann geht es um Bienen und Insekten.

Breitengüßbach: Fluch und Segen der verkehrsgünstigen Lage

Die verkehrsgünstige Lage ist für Breitengüßbach ein Pfund, mit dem die Gemeinde wuchern kann, zugleich aber auch Fluch für viele Anwohner, die besonders im Ortskern unter dem Verkehr leiden. Was könnte die Gemeinde dagegen tun? Eine neue Verkehrsprognose soll bei der Entscheidung helfen. Daneben war die Nachmittagsbetreuung von Schulkindern Thema im Gemeinderat.

Bahnausbau: Der Faktor Zeit

Der Anblick ist schon faszinierend. Riesige LKWs, Kräne, Bohrer, Bagger. Die ICE-Baustelle zwischen Breitengüßbach und Zapfendorf zieht viele Schaulustige an – und passt eigentlich eher in eine Großstadt als in die ländliche Gegend. Oft wurde die Frage gestellt: Macht dieses Großprojekt überhaupt Sinn? Bei Planung und Start ist vieles ist gut, anderes schlecht gelaufen. Eine Spurensuche.