Vom Barock zur Romantik

Die Gemeinde Kemmern wurde 1017 in einer von Kaiser Heinrich II. bestätigten Urkunde erstmals als „Camerin“ erwähnt. Sie feiert heuer ihr 1000-jähriges Jubiläum. Dazu gab das Collegium Musicum Bamberg ein Orchesterkonzert in der Pfarrkirche „St. Peter und Paul“. Für alle Zuhörer war es ein Ohrenschmaus besonderer Art. Der volle Klang, die gute Akustik und die herrlich geschmückte Kirche begeisterten die Gäste.

Ehrungskonzert in Baunach: Viele ausgezeichnete Musiker auf einer Bühne

Am Sonntag, 25. Juni 2017, Beginn 17.00 Uhr, veranstaltet der Musikrat Stadt und Landkreis Bamberg e.V. im Baunacher Bürgerhaus, Überkumstr. 17, sein diesjähriges Ehrungskonzert. Dem Konzert geht die ordentliche Jahreshauptversammlung des Musikrates Stadt und Landkreis Bamberg e.V. – der Dachorganisation aller vokalen und instrumentalen Vereine und Gruppen in der Stadt und im Landkreis Bamberg – um 15.00 Uhr voraus.

Lieder auf Fränkisch seit 1983

Wolfgang Buck mit seiner Band war ein Höhepunkt bei den Festlichkeiten zur 1000-Jahrfeier in Kemmern. Der Gitarrenspieler Wolfgang Buck, der seine Songs in fränkischem Dialekt seit 1983 selber schreibt und in seiner Mundart singt, erhielt bereits zahlreiche Preise, wie den Frankenwürfel, den Kulturpreis des Frankenbundes oder den Ersten Preis der Bayerischen Musikakademie für fränkische Liedermacher.

Orgel, Keyboard, Sopran, Gitarre, Harfe

Ein Konzert besonderer Art gab es in der Pfarrkirche „St. Peter und Paul“ am Sonntag, 26. März 2017. Pfarrer Valentin Tempel begrüßte, auch im Namen der politischen Gemeinde, die vielen Gäste, die aus Nah und Fern gekommen waren. Unter dem Titel von „Klassik bis Modern“ gestalteten Hubert Reinhard an der neuen Orgel, zusammen mit Susanne Schumm an der Harfe, Tim Gunreben am Keyboard, Klaus-Peter Gaul an der E-Gitarre und der Sopranistin Heike Gareis diesen Abend.

Musiker aus Priesendorf und Zapfendorf auf der ganz großen Bühne

Mit Recht gilt die Konzerthalle Bamberg als eine der besten Säle für Orchester in Bayern. Normalerweise spielen hier die Bamberger Symphoniker – am Samstag, 25. März 2017, erklangen allerdings ganz andere Melodien: Die Musikvereine aus Priesendorf und Zapfendorf gaben ein Jubiläumskonzert, und zogen über 900 Besucher in ihren Bann.

Temporeiches und Episches

Aus dem Musikerheim Burgebrach klingen an diesem Wochenende mächtige Akkorde bis hinüber zur Sporthalle. Hier bereitet die Brass Band Bamberg ihren Jahresauftakt vor. Die 30 Blechbläser aus dem Kreisverband Bamberg des Nordbayerischen Musikbundes bilden eine der ersten Brass Bands nach englischem Vorbild hierzulande. Am Sonntag, 26. März, spielen sie ein Konzert im Bürgerhaus Baunach. Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Karten gibt es bei allen Musikerinnen und Musikern sowie an der Abendkasse.

Eine Hommage an Udo Jürgens

Fast jeder kennt die Hits wie „Aber bitte mit Sahne“, „Griechischer Wein“ oder auch „Niemals in New York“. Wer ein Udo-Jürgens-Konzert erlebt hat, weiß, dass diese Lieder beim legendären „Bademantelfinale“, wenn sie live vorgetragen wurden, eine ganz besondere Stimmung hervorriefen. Genau diese intime Stimmung bringt der Pianist und Sänger Michael von Zalejski auf die Bühne.

No milk today – Vielharmonie ließ Ohren und Gaumen schwingen!

Kulinarische Musikstücke und anschließend kulinarische Köstlichkeiten genossen ca. 250 Zuhörer und Zuhörerinnen am Samstag, 4. Februar 2017, beim dritten Konzert der Vielharmonie Baunach, der Erwachsenenbläserklasse des Musikvereins Stadtkapelle Baunach. Gegründet vor fünf Jahren als „Versuchsprojekt“ ist die Vielharmonie Baunach mittlerweile fester und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des integrierenden Musikkonzepts des Musikvereins.