Aufwertung von Ortsmitte und Bahnhofsbereich

Die Entwurfsplanung zur Neugestaltung der Ortsmitte in Breitengüßbach wurde von den beteiligten Planungsbüros (Gaul Ingenieure, Bamberg – Tiefbau, Grieger & Harzer, Berlin – Freianlagen, Ing. Hahn, Untertheres – Bauwerksplanung) nun im Gemeinderat vorgestellt und einstimmig gebilligt. Und auf der Ostseite der Bahn soll eine bessere Infrastruktur entstehen.

Die geschätzten Projektkosten für die Ortsmitte belaufen sich auf rund 4,5 Millionen Euro. Fördermittel über die Städtebauförderung des Bundes und des Landes sind in Aussicht gestellt und werden auf Grundlage der Entwurfsplanung nun über die Regierung von Oberfranken beantragt. Die Durchführung der Maßnahme ist für die Jahre 2022 und 2023 geplant. Die Ingenieurbüros erhielten den Auftrag, auf Grundlage der Entwurfsplanung die Ausführungsplanung zu erstellen.

Ortsmitte Breitengüßbach. Parkplätze, Fahrrad-Abstellbereiche, Infopavillon – ein neues Mobilitätskonzept wurde ebenfalls erarbeitet. Quelle: Grieger Harzer Architekten

Der Gemeinderat beriet und beschloss im Anschluss über die weitere Gestaltung des Bahnhofsumfeldes. Auf der Ostseite des Bahnhofes sind momentan keine Fahrradabstellmöglichkeiten vorhanden. Die Fahrräder werden ungeordnet am Geländer der bestehenden Zugangsrampe abgestellt. Die Barrierefreiheit der Rampe ist aufgrund der abgestellten Fahrräder meist beeinträchtigt. Die Situation soll durch die Herstellung von Fahrradabstellmöglichkeiten und einer Zugangstreppe neu geordnet werden. Neben den neuen Fahrradbügeln sollen auch absperrbare Abstellboxen für Elektrofahrräder mit Lademöglichkeit angebracht werden. Hier arbeitet die Gemeindeverwaltung in enger Abstimmung mit dem Landkreis Bamberg zusammen. Für die Maßnahme, die rund 100.000 Euro kosten wird, ist bereits ein Zuwendungsantrag bei der Regierung von Oberfranken eingereicht.

So soll es am östlichen Ausgang des Bahnhofs künftig aussehen. Zum Vergrößern antippen oder anklicken. Quelle: Gemeinde Breitengüßbach

100 Prozent Ökostrom

Der Gemeinderat hat zudem beschlossen, dass die Gemeinde Breitengüßbach an der Bündelausschreibung für die kommunale Strombeschaffung in Kooperation mit dem Bayerischen Gemeindetag für die Lieferjahre 2023 bis 2025 teilnehmen wird. Laut Beschluss soll im Rahmen der Ausschreibung 100 Prozent Ökostrom für die gemeindlichen Anlagen beschafft werden.

Auch erließ der Gemeinderat im Anschluss Änderungen im Ortsrecht der Gemeinde: eine Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter (Reinigungs- und Sicherungsverordnung). Der Neuerlass der Verordnung war aufgrund einer Gesetzesänderung notwendig geworden. Zudem wurde die Beitragssatzung für die Verbesserung und Erneuerung der Entwässerungseinrichtung (VES-EWS) auf den Weg gebracht. Der Gemeinderat fasste bereits in seiner Sitzung am 1. Dezember 2020 einen Grundsatzbeschluss zur Finanzierung der Erneuerungsmaßnahmen an der Kläranlage, der nun Grundlage für den Erlass der vorgelegten Satzung war.

Zum Abschluss bestellte der Gemeinderat Sicherheitsbeauftragte für den Gemeindebauhof und die Kindertageseinrichtung. Markus Zeller im Bauhof und Yvonne Utzmann-Walcher in der Kindertageseinrichtung der Gemeinde werden sich im Rahmen ihres ehrenamtlichen Auftrages in Zukunft um arbeitsschutzrechtliche Belange der jeweiligen Einrichtung kümmern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.