Schneeflöckchen am zweiten Advent: Märkte in Baunach und Zapfendorf

Wie stellen wir uns einen Weihnachtsmarkt vor? Natürlich genauso, wie es uns die vielen Fotos suggerieren, die wir immer wieder zu sehen bekommen: Schnee, Kälte (damit auch der Glühwein schmeckt), großer Weihnachtsbaum – das alles gehört dazu. Und die Märkte in Baunach und Zapfendorf konnten das in diesem Jahr bieten. In Baunach gab es außerdem noch ein anderes Highlight …

Biologisch, regional & fair – Der Baunacher Weihnachtsmarkt

In der Adventszeit lohnt sich ein Besuch und Bummel über den traditionellen Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt von Baunach, mit ihrer über 1200-jährigen Geschichte. Dieses Jahr steht der Weihnachtsmarkt unter einem besonderen Aspekt. Der Stadt Baunach wird als erster Stadt im Landkreis Bamberg der Titel „Fairtrade Stadt“ verliehen.

Erster Advent – sogar mit Schnee!

MIT VIER BILDERGALERIEN!

In Rattelsdorf ging es schon am Freitag vor dem ersten Advent mit der Krippeneröffnung los – und auch das Christkind schaute vorbei. In Ebing wurde am ersten Adventssonntag dann die Krippe eröffnet. Viel zu sehen gab es auch in Zapfendorf – bei einer großen Krippenausstellung im Pfarrheim. Und Hallstadt hatte auch was zu bieten: Das Konzert der Hallstadter Chöre und den Weihnachtsmarkt.

Feuerwerksmusik von den Blasbälgern

Wie erlebt man Weihnachten? „Als Kinder spielten wir zu Hause immer zu Weihnachten Konzerte“ – so beschrieb Pastoralreferent Philipp A. Fischer zur Eröffnung des Adventskonzertes des Musikvereins Hallstadt seine Erinnerungen. „Heute, als Erwachsener, wird aus der heiligen Zeit oft die eilige Zeit.“ Perfekt also, sich beim Konzert zurückzulehnen und die Musik wirken zu lassen.

Ihre Onlinezeitung Nachrichten am Ort wünscht Ihnen ein Frohes Fest

Kaum zu glauben, oder? 2016 ist schon bald wieder Geschichte! Natürlich ist es nicht wahr, dass die Zeit heute schneller vergeht als früher, aber aufgrund des schneller gewordenen Lebens haben wir Menschen wohl einfach dieses Gefühl. Apropos schnell: Auch in diesem Jahr waren wir für Sie wieder „am Ort“ unterwegs. Aber was waren die bestimmenden Themen in 2016?

Stehende Ovationen für die Musiker

Still werden, innehalten, sich einstimmen auf das Weihnachtsfest – das wünschen wir uns im Advent. Und so lud das Hauptorchester des Musikverein Zapfendorf unter der Leitung von Daniel Dippold am dritten Adventssonntag in die katholische Pfarrkirche ein, um den Zuhörern genau das zu ermöglichen. Gleich beim ersten Stück „Lux Aurumque“ breiteten sich sanfte Töne und andächtige Klänge in der Kirche aus. Es erklangen dabei Weisen, mit denen Engel das Neugeborene loben. Ebenso harmonisch, wenn auch etwas bewegter, waren die Stücke „Swamp Rabbit Stomp“, „La Basilica di San Marco“ und „Sheltering Sky“.