Zugriffsstatistik: Wer konnte punkten?

Veröffentlicht am 11. März 2014 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Vom 10. bis zum 22. Februar veröffentlichten wir hier bei Nachrichten am Ort Interviews mit allen Bürgermeisterkandidaten aus unserer Region – aus Baunach, Hallstadt, Kemmern und Zapfendorf. Aber wie kamen die Kandidaten an? Wir haben, jeweils zwei Wochen nach der Veröffentlichung, in die Statistik geschaut…

Statistiken sind schön und gut, über das Ergebnis der Wahl am kommenden Sonntag, 16. März, sagen sie freilich noch nichts aus. Dennoch lohnt ein Blick – denn die Statistiken verraten, wie sich die Bürgermeisterkandidaten in den Interviews geschlagen haben, ob sie in der Bevölkerung bekannt sind und ob sie die richtigen Themen getroffen haben, die den Bürgerinnen und Bürgern auf den Nägeln brennen.

Konkrete Zahlen nennen wir nicht – diese ändern sich nach wie vor täglich, da die Interviews natürlich auch in diesen Minuten gelesen werden. Vielmehr zeigen wir Ihnen einen Trend: Daher haben wir, jeweils zwei Wochen nach Publizierung des Interviews, in die Statistik geschaut, einen Durchschnitt aus den elf Interviews errechnet und die Kandidaten in einer Grafik eingeordnet. Die schwarze Linie markiert dabei das durchschnittliche Interesse an den Interviews, also die Leserzahl aller Interviews geteilt durch elf. Schnell lässt sich erkennen, welche Kandidaten bei Nachrichten am Ort auf großes Interesse stießen.

Wahlwochen 2014 Leserinteresse Interviews
Unsere Grafik zeigt einen Durchschnitt (schwarze Linie) sowie die Zugriffe auf die einzelnen Interviews. Dabei zeigt sich schnell, wer punkten konnte (zum Vergrößern anklicken).

Eine Information noch, die gerade bei uns als Onlinezeitung ebenfalls interessant ist: Die Interviews wurden am Tag der Veröffentlichung lediglich über unsere Webseite und die sozialen Netzwerke (Facebook, Google+ und Twitter) verbreitet. Das bedeutet: Sie als Leser wurden entweder auf unserer Startseite oder in den sozialen Netzwerken auf die Interviews aufmerksam – nicht aber durch andere interne Verlinkungen. Auch bei allen Artikeln zu Wahlveranstaltungen haben wir die Interviews bewusst nicht mit eingebunden.

Anzeige
Nachrichten am Ort

2 Kommentare bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Fahner 15. März 2014 at 14:53 - Antworten

    Wer konnte punkten?
    Ist doch überhaupt nicht aussagekräftig, also Quatsch.
    Denn, wenn neue Gruppierungen auftreten, will man sich informieren. Denn die bisherigen Parteien und ihre Arbeit sind bekannt.

    • Johannes Michel 15. März 2014 at 15:41 - Antworten

      Lieber Herr Fahner.
      Genau deshalb schrieben wir ja: “Statistiken sind schön und gut, über das Ergebnis der Wahl am kommenden Sonntag, 16. März, sagen sie freilich noch nichts aus.”
      Es geht hier auch nicht um eine Art Wahlumfrage, sondern schlicht und einfach ums Leserinteresse…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".